Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

MENUMENU

Schulprojekt „We are the world“

Schulprojekt „We are the world“

Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley - Teilnehmer beim Schulprojekt „We are the world“

Am Sonntag, den 21. Oktober 2018 fand in der Saarlandhalle Saarbrücken das musikalische Schulprojekt „We are the world“ statt, an dem auch die Gemeinschaftsschule Theley mit einer Schülergruppe teilnahm. Das Event stand unter dem Motto „Musikulti – Musikunterricht mal anders“ und hatte das Ziel, Kindern und Jugendlichen andere Kulturen näherzubringen. In diesem Zusammenhang waren Hits von Andreas Bourani, Mark Forster und Namikasowie Gospelklassiker, wie zum Beispiel „Oh Happy Day“, von den Teilnehmern einstudiert worden. Auch Lieder aus fremden Musikkulturen wurden gesungen.  

Bereits seit Monaten war fleißig für die Veranstaltung geprobt worden. Insgesamt tausend Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur elften Klasse präsentierten die Songs mit Unterstützung einer professionellen Band vor einem riesigen Publikum. Mit dabei waren unter anderem Leonie Greiner und Noel André Lunguana, die Finalisten der TV-Casting-Show „The Voice Kids“. Die Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley stellte zudem ihren eigenen Schulsong vor.  

Das Konzert war ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis für alle jungen Sängerinnen und Sänger.

Musical 2017 – Ferienlager – Das Musical: Sun, fun and nothing to do”

„Ferienlager- das Musical“ vor ausverkauftem Haus

Zwei erfolgreiche Aufführungen ihres neuen Musicals „Ferienlager: Sun, fun and nothing to do“ brachten die Schüler und Lehrer der Gemeinschaftsschule Schaumberg am 25. und 26.11.2017 auf die Bühne.

Die Aula der Schule war bis zum letzten Platz besetzt, einige Zuschauer hatten sogar Hausmeister Alex Weber Stehplätze auf der Balustrade abgekauft, nur um dabei sein zu können, denn die Aufführungen waren schon wochenlang ausverkauft. Ehrensache, dass die Sänger, Tänzer, Schauspieler und Musiker ihr Bestes gaben, unterstützt durch ein bestens funktionierendes Team aus Bühnenbildnern und Technikern, die mit der Steuerung und Verteilung von mehr als 25 Mikrofonen, 10 Scheinwerfern, einem Suchscheinwerfer und Videoeinspielungen für über 80 Beteiligte alle Hände voll zu tun hatten – eine logistische Meisterleistung!

Gelingen konnte das nur dadurch, dass alle Beteiligten in einer Probenwoche 3 Tage am Stück zusammen probten, danach jede freie Minute nutzen um Verbesserungen zu erarbeiten und nicht nur eine, sondern zwei Generalproben spielten – ein Marathon für alle! Trotzdem ließen es sich zahlreiche ehemalige Schüler und Lehrer nicht nehmen, wieder dabei zu sein und verzichteten dafür auf jede Menge Freizeit – vielen Dank dafür! Eure Verträge verlängern sich automatisch!!

Auf der Bühne stellte die Musical AG den Alltag im Kinderferienlager am Schaumberg dar, der leider immer wieder durch aggressive Bewohner des benachbarten Altenheims gestört wurde. Der für die Integration der Alten zuständige Generationenbeauftragte musste im Verlauf des Stückes einige Federn lassen und so konnte vorerst nur der durch eine Filmeinspielung präsente Bürgermeister die Situation entschärfen, indem er den Alten das Betreten des Geländes verbot. Dass diese sich aber dann mit den Kindern verbündeten und schließlich sogar den Abschlussabend rockten, war sicherlich eines von vielen Highlights des Musicals, das samstags von mehr als 30 ehemaligen Betreuern des Ferienlagers im Publikum tatkräftig unterstützt wurde.

Vielen Dank an alle Beteiligten, an dieser Stelle auch an:

Bürgermeister Hermann Josef Schmidt, der nicht nur das Ferienlager seit Jahren unterstützt, sondern auch die Musical AG
Dem nimmermüden Hasborner Rudi Gessner, der uns erzählte, was er mit 18 so alles angestellt hat
Und Nadine Schön, die als Küchenhilfe des Ferienlagers begeisterte (back to the roots J)

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich die dritte und letzte Vorstellung am 24.02.18 vormerken, der Kartenvorverkauf beginnt im Februar.

Für das Musical Team: Marion Hornetz

Bilder: Frank Schmitt

Probentage beendet

Nachdem die Schüler und Lehrer der Musical AG der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley diese Woche drei Tage lang im Jugendgästehaus Tholey für ihr neues Musical „Ferienlager – das Musical: Sun, fun and nothing to do“ geprobt haben, freuen sich nun alle Beteiligten auf die Aufführungen am 25. und 26.11., vor allem, weil beide Vorstellungen seit Wochen ausverkauft sind.

Mit viel Engagement und Motivation probten Sänger, Schauspieler, Tänzer und Instrumentalisten bis tief in die Nacht, um am anderen Morgen zwar mit Augenringen, aber trotzdem gut gelaunt, weiterzumachen. Immer unseren Titel im Auge:

Sun: Ließ sich leider nicht blicken

Fun: Hatten wir jede Menge

Nothing to do: Wir wissen nicht mehr, wie das ist!

Ein großes Kompliment an dieser Stelle allen Schülern und Schülerinnen. Wir sind stolz auf euch!

Am 25. und 26.11.2017 führt die Musical AG der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley ihr neues Musical „Ferienlager – Das Musical: Sun, fun and nothing to do“ auf.

Beteiligt sind wie immer Schüler und Schülerinnen aller Klassenstufen, die zusammen mit ihren Lehrern, der Schulleitung, dem Hausmeister und vielen Ehemaligen seit Monaten jedes Wochenende proben und dabei viel Spaß haben.

Auch auf prominente ‚Stargäste‘ darf sich das Publikum bei den beiden restlos ausverkauften Vorstellungen wieder freuen.

Die Aufführungen beginnen an beiden Tagen jeweils um 19.00 Uhr. Einlass in die Schule ist ab 18.00 Uhr, die Klasse 10s bietet an beiden Tagen Getränke und kleine Snacks an, um die Wartezeit zu überbrücken, bis um 18.30 die Türen zur Aula geöffnet werden.

Aufgrund der hohen Nachfrage wird es im nächsten Jahr einen dritten Aufführungstermin geben.

Musical AG gewinnt den ersten Platz beim Bildungspreis der Wendelinus Stiftung

Um die Arbeit der Bildungseinrichtungen im Landkreis St. Wendel zu würdigen, hat die Wendelinus Stiftung erstmalig in diesem Jahr einen Bildungspreis ausgeschrieben, der mit insgesamt 20000 Euro dotiert war. Insgesamt 11 weiterführende Schulen aus dem Landkreis haben dabei ihre Projekte eingereicht. Gefragt waren dabei Konzepte, die sowohl innovativ , als auch nachhaltig in den Schulen verankert sind. Den mit 5000 Euro dotierten ersten Platz erreichte die Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley mit ihrer seit 1998 bestehenden Musical AG.

Gegründet wurde die AG 1998 von den Lehrerinnen Claudia Backes und  Marion Hornetz, die  eigentlich nur den  Unterrichtsstoff  der
5. Klasse im Fach Religion nahbarer machen wollten und beschlossen, aus der Geschichte um König David ein eigenes kleines Musical zu machen. Schnell war auch Kunstlehrerin Christa Schmit überredet, sich des Bühnenbildes anzunehmen. Der damalige Schulleiter Fritz Gebel unterstützte das Projekt tatkräftig und so konnte 1999 das Musical “David” aufgeführt werden. Nachdem dies allen Beteiligten großen Spaß gemacht hatte, war klar: Dieses Projekt muss weitergeführt werden! Mit Oliver Knob stieß 2000 nun auch ein erfahrener Bandmusiker zum Team, so dass bis heute die AG ausgebaut werden konnte. Nach der Pensionierung von Fritz Gebel übernahm auch der nächste Schulleiter, Friedbert Becker, bei jeder Aufführung eine Rolle, und erwies sich als glänzender Schauspieler. Beim letzten Musical “Wer hat an der Zeit gedreht” (März 2016), standen insgesamt 118 Schüler, Lehrer, die Schulleitung, der Hausmeister, Ehemalige und Eltern auf der Bühne. Dabei lassen sich auch “Stargäste”, wie z.B. Bürgermeister Hermann Josef Schmidt, Landrat Udo Recktenwald oder Generalvikar Ullrich v. Plettenberg gerne verpflichten, als Schauspieler auf der Bühne mitzuwirken.

Mittlerweile ist das Musical ein fester Bestandteil des Schullebens und wird vom gesamten Personal der Schule tatkräftig unterstützt. Geprobt wird am Wochenende, was allen Beteiligten ein Höchstmaß an Disziplin und Engagement abfordert. Spaß macht sowohl Schülern, als auch Lehrern, vor allem die Zusammenarbeit außerhalb des Schulalltages, frei von Notendruck und Hausaufgaben lernt man sich auch privat besser kennen. Dies führt dazu, dass die Schulgemeinschaft in Theley sehr gut funktioniert. Dass dieses Engagement der ganzen Schule nun durch den Bildungspreis der Wendelinus Stiftung gewürdigt wurde, freut alle Beteiligten sehr und ist ein Ansporn, auch weiterhin gute Arbeit zu leisten.

Aktuell laufen die Proben zum neuen Musical an, welches am 25. und 26.11.2017 in der Aula der Gemeinschaftsschule Theley aufgeführt wird.

Pressebericht: Saarbrücker Zeitung, Lokales C3, 06.06.2017

2015 – “Among friends” (Comenius-Projekt)

Musical verbindet Schulen in Europa.

Bilder zum Musical finden Sie hier.

Pädagogischer Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz zeichnet beispielhafte COMENIUS-Schulpartnerschaft unter der Regie der Gemeinschaftsschule / Erweiterte Realschule Schaumberg Theley im Februar 2015 als “Projekt des Monats” aus.

Unter der Regie der Gemeinschaftsschule / Erweiterte Realschule Schaumberg Theley singen, tanzen und musizieren Schülerinnen und Schüler aus sechs europäischen Partnerschulen, um ihr Musical auf der Bühne zu präsentieren. Ihre gemeinsamen Sprachen sind Englisch und Französisch, aber alle verstehen sich auch über die Musik..

Am Anfang stand die Idee, gemeinsam mit Partnern in Europa ein Musical zu entwickeln. “Die Gemeinschaftsschule Theley hat bereits mehrere Musicals produziert und so konnten wir einbringen, was wir gut können”, beschreibt die Projektkoordinatorin und Konrektorin Margret Müller den Anfang der COMENIUS-Partnerschaft mit Schulen in der Türkei, in Polen, Portugal, Rumänien und Spanien. Die Partner fanden sich über das europäische Schulnetzwerk eTwinning, das Lehrkräften und ihren Klassen in ganz Europa eine Zusammenarbeit im Internet ermöglicht.

„Ich finde es interessant, wie wir mit der Musik die Ressentiments gegen andere Kulturen und andere Menschen abbauen können und den Schülern vermitteln, dass andere wie wir sind,“ stellt Michael Schu, Englisch-, Musik- und Deutschlehrer in Theley fest. Ziel des Projektes ist es, junge Menschen mit unterschiedlichen Interessen, Neigungen, Fähigkeiten und Talenten zusammenzubringen. Zu den europäischen Treffen, die abwechselnd in Spanien, der Türkei und Polen stattfanden, reisen jedes Mal bis zu 80 Jugendliche mit ihren Lehrkräften an. Beim gemeinsamen Spiel in vorbereitenden internationalen Workshops und auf der Bühne zeigte sich dann, was noch verändert werden muss oder schon gut zusammen passt. Nach dem ersten Projektjahr fand in Spanien die erste Aufführung des Musicals “Alice in Euroland” vor 600 Zuschauern statt. Im zweiten Projektjahr, das im Herbst 2014 begann und am Ende des Schuljahres mit einem großen internationalen Abschlusstreffen in Theley endet, wird nun ein weiteres Musical geprobt: “Among Friends”.

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz förderte von 2013 bis heute die Schulpartnerschaft aus Mitteln des Europäischen Bildungsprogramms für lebenslanges Lernen, das inzwischen vom Programm „Erasmus+“ abgelöst wurde. Im Februar wird das beispielhafte Projekt beim PAD als „Projekt des Monats“ ausgezeichnet und auf der Internetseite vorgestellt. „Das Projekt zeigt, dass europäische Zusammenarbeit nicht nur im Fremdsprachenunterricht die Schülerinnen und Schüler motiviert, sondern auch musische Fächer im Mittelpunkt des interkulturellen Austauschs stehen können“, begründet der PAD die Auswahl des Projekts.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter http://www.kmk-pad.org/praxis/pdm/pdm-februar-2015.html

————————————————

Andrea LUMMERT
Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz
Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich
Graurheindorfer Straße 157
D – 53117 Bonn

Tel. +49 228 501-380
Fax +49 228 501-333
andrea.lummert@kmk.org

Musical „Eine zauberhafte Schule“ erfolgreich aufgeführt

Vor über 900 begeisterten Zuschauern führten Schüler und Lehrer der ERS/GemS Schaumberg Theley am 15.03. und 16.03. ihr Musical „Eine zauberhafte Schule“ auf.

Sänger, Tänzer und Schauspieler liefen in ihren ausgefallenen Kostümen zu Hochform auf. Dabei war es nicht immer einfach, die Head-Sets zwischen Perücke und Zauberhut unterzubringen und rechtzeitig zur nächsten Szene umgezogen wieder hinter der Bühne zu stehen. Dabei mussten die Schüler selbstständig ihre verschiedenen Einsätze, Texte, Lieder und Tänze im Auge behalten, was sogar unsere Kleinsten perfekt hinbekamen.

Beeindruckt haben v.a. unsere ‚Neuentdeckungen‘ Eyleen Haupert und Lucas Klein, die bei ihrem ersten Einsatz gleich in den Hauptrollen begeisterten.

Aber auch unsere ehemaligen Schüler finden bei dieser Gelegenheit immer wieder den Weg ‚nach Hause‘ und auf unsere Bühne – vielen Dank dafür!

Bemerkenswert finden wir immer, wie engagiert und diszipliniert unsere Schüler proben. Obwohl es keine Noten dafür gibt, opfern sie samstags und sonntags ihre Freizeit und beißen oft auf die Zähne, wenn sie eigentlich müde sind – trotzdem haben wir nie gehört: „Ich habe keine Lust mehr!“

Für alle Mitwirkenden war das Projekt eine anstrengende Zeit, die die Truppe aber auch zusammenschweißt: „ Am besten fand ich es, die Lehrer mal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen“, so Stella Molter aus der 7a.

„Ich will nächstes Mal unbedingt wieder mitmachen!“

An dieser Stelle noch ein besonderer Dank an unsere ehemalige Schülerin Sarah Kratochwil, die das tolle Plakat gezeichnet hat!

Ab sofort heißt es jetzt wieder: Wisst ihr schon, was ihr als nächstes macht?

Ja, wissen wir! Sagen wir aber nicht!

Musical 2012 – Theley sucht den Superstar

Insgesamt fast 1000 Zuschauer fanden am 6. und 7. Oktober den Weg in die Aula der ERS/Gemeinschaftsschule Theley, wo rund 80 Schauspieler, Sänger, Musiker und Tänzer ihr Musical „Theley sucht den Superstar“ zur Aufführung brachten.

Bis zur letzten Minute wurde auf und neben der Bühne geprobt, auch während die Zuschauer schon Schlange standen, kamen immer wieder Solosänger mit der Bitte: „Kann ich nicht zur Sicherheit noch mal mein Lied singen?“.

Den Schauspielern wurde in der Zwischenzeit der Angstschweiß vom Gesicht geschminkt, um sie herum Tänzerinnen, die sich aufwärmten und schnell noch mal in ihr Brot bissen. Dies war auch nötig, denn die Vorbereitungen begannen schon 3 Stunden vor der eigentlichen Aufführung.

Erstaunt beobachteten die Schüler, dass auch ihre Lehrer zwischendurch aufgeregt nach den ‚Kreislauftropfen’ griffen.

Für Schauspielprofis wie Lukas Scherer und Svenja Veit stand schnell fest: „Die sind ja aufgeregter als wir!“

Nachdem das Publikum an beiden Aufführungstagen dann aber von Anfang an begeistert klatschte und zwischendurch sogar Zugaben verlangte, entspannten sich alle und ‚rockten die Bühne’.

Für uns als Musicalteam ist es immer wieder schön zu beobachten, was in unseren Schülern und auch in unseren Kollegen so alles drinsteckt. Viele Talente hätten wir im normalen Schulalltag so nie kennengelernt. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass auch unsere ehemaligen Schüler immer wieder den Weg in die Musical-AG finden.

Auf diesem Wege also nochmal DANKE an alle Mitwirkenden!

Bis zum nächsten Mal, denn nach dem Musical ist vor dem Musical.

(Marion Hornetz, Oliver Knob, Christa Schmit)