Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

MENUMENU

Weiterer Erfolg beim „Planspiel Börse 2020“

Weiterer Erfolg beim „Planspiel Börse 2020“

Das „Planspiel Börse“ ist ein mehrere Wochen umfassender, spannender Online-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende ein zur Verfügung gestelltes virtuelles Kapital vermehren sollen. Dabei wird fortlaufend mit Kursen realer Börsenplätze gehandelt, mit dem Ziel, auf spielerische Art Börsenwissen zu erlangen.

Für die GemS Schaumberg Theley und den betreuenden Lehrer Nicki Knapp stellt die Teilnahme an diesem Spiel mittlerweile eine Selbstverständlichkeit dar. Nach dem Kreissieg im letzten Jahr war die aktuelle Resonanz besonders groß, was sich in der Anmeldung von zwölf Teams widerspiegelte. Lasse Kreutzer und Tobias Baab bildeten das Team „Weimer-er Börsenrepublik“. Bereits innerhalb der ersten Spielwoche gelang es den beiden, mit einem Wertzuwachs von 1.050,62 € den Wochensieg zu erringen, was mit der Überreichung eines Kino-Gutscheins durch die KSK St. Wendel belohnt wurde. Beide Schüler erreichten letztendlich den 4. Platz auf Kreisebene. Innerhalb der Spielzeit erwirtschafteten sie aus einem Startgeld in Höhe von 50.000 € ein Gesamtkapital von letztlich 54.829,20 €, dotiert mit einem Preis von 100 €. Mit Aktien von nachhaltig arbeitenden Unternehmen wurden 4.805,53 € erzielt.

Als Novum war in dieser Runde des Planspiels mit dem Wochensieg ein Foto-Wettbewerb verbunden. Alle Wochensieger konnten sich selbst mit einer kreativen Idee in Szene setzen und ihr Bild einschicken. Unter allen Fotos verloste die KSK St. Wendel einen Team-Gutschein für das Team „Escape St. Wendel“.

Wir träumen uns weg!

Mitten im Corona-Lockdown stellte Frau Gemmel ihrer Klasse 5c
im GW-Unterricht eine ungewöhnliche Aufgabe:

„Stellt euch vor, ihr dürftet jetzt einen Freizeitpark besuchen,
der ganz nach euren Wünschen gebaut wurde!“

Mit den kreativsten Ideen und viel Engagement legten die Kinder los. Zum Vorschein kamen
thematische Karten und wunderschöne Modelle von einmaligen Freizeitparks.
Ach, könnten wir nur einmal in einem unserer Parks einen Tag verbringen! (GM)

GemS Schaumberg gut gerüstet in den zweiten Onlineunterricht (SR zu Besuch in Theley)

Seit dem 5. Januar unterrichten alle Lehrerinnen und Lehrer der GemS Schaumberg Theley ihre Schülerinnen und Schüler per Videokonferenz. Vom digitalen Konzept der Schule und dem Umgang mit dem Onlineunterricht überzeugte sich ein Team des SR und besuchte die Schule am Schaumberg, um Filmmaterial für den „Aktuellen Bericht“ aufzuzeichnen.

Bereits seit der teilweisen Wiederöffnung der Schulen im vergangenen Schuljahr hat die Schule mit Hochdruck die Einführung einer neuen Lernplattform vorangetrieben und sowohl Lehrer als auch Schüler im Umgang damit geschult – was sich nun auszahlt.

„Wir haben bereits seit Beginn des neuen Schuljahres Schüler, die sich in Quarantäne befanden, per Videokonferenz beschult und ihnen den Unterricht aus dem Klassensaal nach Hause übertragen“, erklärt Lothar Klauck, der stellvertretende Schulleiter. Sogar eine Dichterlesung mit einem Kölner Schriftsteller wurde per Videokonferenz durchgeführt.

Immer wieder wurden Hausaufgaben auch im regulären Präsenzunterricht im Bereich „Aufgaben“ der neuen Lernplattform eingestellt, um die Schüler mehr und mehr an diesen neuen Weg des digitalen Arbeitens heranzuführen. Die erledigten Hausaufgaben konnten und können dann auf verschiedene Art „abgegeben“ werden, beispielsweise als direkt über die Lernplattform hochgeladenes Foto des Hefteintrages oder als online ausgefülltes Word-Dokument. „Damit ersparen wir uns und vor allem auch den SchülerInnen und deren Eltern den doch sehr aufwändigen E-Mailverkehr, an den wir uns aus dem ersten Lockdown nur zu gut erinnern!“, ergänzt Oliver Knob, Koordinator in der Schulleitung, und weiß auch die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme zwischen LehrerInnen und SchülerInnen per Chat sehr zu schätzen. „Die Möglichkeit der Stifteingabe erspart darüber hinaus dem Elternhaus Ausdrucke, die im Frühjahr noch notwendig waren.“

Derzeit unterrichten die LehrerInnen nun teilweise im Homeoffice und teilweise aus den Klassenräumen, da zum einen die Schüler der Notbetreuung so direkt in ihrem Klassenraum (nicht mehr als vier Schüler pro Klasse) am Unterricht teilnehmen können und zum anderen nicht alle Fächer ideal im Homeoffice unterrichtet werden können, denn „Nicht jeder NW-Lehrer hat zum Beispiel ein Skelett zu Hause und nicht jeder Chemielehrer ein kleines Labor.“ Auch etwas Positives sieht Oliver Knob in der Pandemie: „Da wir den Unterricht als Videokonferenz schon etwas länger einsetzen, nutzen wir das Ipad mehr und mehr als digitales Arbeitsgerät, das weitaus mehr zu bieten hat als nur Kamera und Bildschirm. Neben interaktiven Apps, die den Schülern viel Spaß am Unterricht bringen, können wir beispielsweise gesteuert oder auch automatisiert die Kinder einer Klasse in Gruppen einteilen bzw. einteilen lassen und uns als Lehrer in die einzelnen Gruppen schalten, um individuell zu unterstützen, zu fördern und auch zu fordern.“

Fest steht, dass das Ipad auch nach einem Ende der Schulschließung seinen festen Platz im Unterricht und der Heimarbeit der Schüler der GemS Schaumberg gefunden hat.

 Info-Nachmittag und Anmeldung an der GemS Schaumberg Theley:

 Informationen zur Schule und Aufzeichnung des vergangenen „Tag der Viertklässler“ mit Videos, Rallye und Rätseln.
 Klicken Sie hier!

 Info-Nachmittag:     28.01.21, 17 Uhr – 19 Uhr, telefonisch unter 06851 – 801 6500

 Anmeldung:              Mi., 24. Februar – Di., 2. März 2021
 wochentags:               täglich von 8 Uhr – 14 Uhr, donnerstags von 17 Uhr – 19 Uhr,
                                  samstags von 9 Uhr – 12 Uhr

Videokonferenz mit Kultusministerin, Landrat und SV

Videokonferenz mit der Kultusministerin Christine Streichert-Clivot, dem Landrat Udo Recktenwald und den Schülersprechern der GemS Schaumberg Theley am 18.12.2020

Nachdem die beiden Schülersprecher Sarah Wilhelm und Jonathan Schwarz in einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten Tobias Hans die Maßnahmen an Schulen in der Corona-Pandemie hinterfragt, auf Probleme hingewiesen und Verbesserungsvorschläge gemacht hatten, antwortete dieser ihnen zeitnah und zeigte großes Verständnis für ihre Anliegen.

Gleichzeitig leitete er den Brief an die Kultusministerin Christine-Streichert-Clivot weiter, die dann einen digitalen Gedankenaustausch mit dem Landrat Udo Recktenwald, der Schülervertretung und Vertreterinnen des Lehrerkollegiums initiierte.

 

Christine Streichert-Clivot und Udo Recktenwald nahmen sich viel Zeit für die Schüler und standen ihnen knapp anderthalb Stunden Rede und Antwort. Sie äußerten zunächst ihre Freude darüber, dass die Schüler*innen diesen Vorstoß gemacht hätten, denn so erhielten sie die Gelegenheit, über Themen wie Musterhygieneplan, das Tragen von Masken, Lüftungskonzepte und Busverkehr ausführlich zu reden und auch darzulegen, warum bestimmte Entscheidungen so getroffen wurden.

 

Den beiden Schülersprechern war es besonders wichtig auf die Möglichkeiten des Hybridunterrichtes an ihrer Schule hinzuweisen. Da die Schule digital sehr gut aufgestellt ist, kann sie jede Form des hybriden Unterrichts anbieten, so betonten sie noch einmal ihren Wunsch nach einem Wechselschulmodell!

 

Die Ministerin und der Landrat setzten sich sehr offen, symphatisch und umfänglich mit den Sorgen und Ängsten der Schüler*innen auseinander und bedankten sich für ihr großes Engagement in dieser schwierigen Zeit und das Anstoßen dieses Austauschs!

Wir bauen einen Bienenstand

In nur wenigen Wochen von der Planung zum fertigen Bienenstand!

Unsere beiden Bienenvölker befinden sich seit einigen Wochen als Bienentraube in ihren Stöcken. Wir als Imker nutzten diese Zeit, um für unsere Bienen einen schönen Bienenstand zu bauen.

Zu Beginn erkundigten sich Schülerinnen und Schüler unseres Wahlpflichtbereiches bei uns über das bevorstehende Projekt. Es gab mehrere Gespräche und es wurden Skizzen angefertigt. Letztendlich einigten wir uns auf den schönsten und pragmatischsten Vorschlag und dieser wurde dann auch als technische Zeichnung angefertigt.

Auf der Suche nach dem richtigen Holz und der entsprechenden Finanzierung standen uns die Firma CoronaPlus und die Dachdeckerei Helmut Zimmer zur Seite. In Eigenregie schnitten wir das gelieferte Holz entsprechend zu und bauten den Bienenstand auf. Im nächsten Schritt brachten wir die Gitterroste an, auf denen später die Beuten stehen und strichen das Grundgerüst. Abschließend haben wir die Sparren aufgelegt und die Dachbleche aufgeschraubt. Bei der Verblendung half uns freundlicherweise der Vater eines Schülers.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und freuen uns, dass unser Bienenstand-Projekt noch in diesem Jahr abgeschlossen werden konnte.

Hier ein paar Bilder dazu:

Digitale Schreibwerkstatt

Am Montag, den 07.12. und Mittwoch, den 09.12.2020 nahm die Klassenstufe 5 an einer Schreibwerkstatt-Veranstaltung teil, die in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis, der sich der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen widmet und durch den Autor Manfred Theisen vertreten war, im Mehrzwecksaal der Schule stattfand. Manfred Theisen konnte aufgrund der momentanen Corona-Situation nicht persönlich vor Ort sein, wurde jedoch, ebenso wie kranke SchülerInnen und die sich in häuslicher Quarantäne befindliche Klasse 5s, online zugeschaltet. Es handelte sich also um eine Autorenbegegnung der besonderen Art. Hierbei erwies es sich als sehr hilfreich, dass die GemS Theley, die offiziell als „Digitale Schule“ zertifiziert ist, mittlerweile über eine große Routine bei solchen Online-Übertragungen verfügt.

Die Klassen 5a, 5b und 5c beschäftigten sich in der Schreibwerkstatt zunächst mit diversen Schreibaufträgen, wie etwa mit der Frage: „Wie wäre es für dich, wenn es wieder einen Lockdown gäbe?“ Die SchülerInnen wurden zur Textpräsentation von Manfred Theisen vor die Kamera gebeten und hatten die einmalige Gelegenheit, sich intensiv mit ihm über ihre zu Papier gebrachten Gedanken auszutauschen, was ihnen sichtlich Freude bereitete.

Anschließend las der Autor aus seinem Buch „Nerd forever: Im Würgegriff der Schule“ vor.

In einer Abschlussrunde stellte er sich den Fragen der TeilnehmerInnen und gab Auskunft über seine Autorentätigkeit.

Als Geschenk erhielten alle SchülerInnen einen Stift und ein Notizheft.

Gelungene Nikolaus-Aktion der Fairtrade-Gruppe

Seit Beginn des Schuljahres engagieren sich einige LehrerInnen zusammen mit SchülerInnen der Gemeinschafsschule Schaumberg Theley in einer neu geründeten Fairtrade-Gruppe. Unser Ziel ist es, dass Gedanken wie fairer Handel und Nachhaltigkeit in die gesamte Schulgemeinschaft getragen werden.

In der Woche vom 1. bis zum 4. Dezember fand nun die erste Aktion unseres Schulteams statt. Angeregt durch unsere Schulsprecherin Sarah Wilhelm wurden Nikoläuse aus Fairtrade-Schokolade zum Verkauf angeboten. Fast alle SchülerInnen freuten sich über das süße Angebot und kauften zahlreich ein, sodass wir über 400 € Gewinn eingenommen haben. Dieses Geld wird – ganz im Sinne der Fairtrade-Gruppe – an ein soziales Projekt in Südamerika gespendet. 

Wir möchten uns bei allen KollegInnen und SchülerInnen bedanken, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben! 

Eure Fairtrade-Gruppe 

Vorlesewettbewerb der Sechstklässler

Am Freitag, den 4. Dezember 2020 wurde innerhalb der Klassenstufe 6 der Schulentscheid des alljährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbs durchgeführt. Diese Veranstaltung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels kann auf eine mittlerweile über 60-jährige Tradition zurückblicken. Jedes Jahr nehmen 600.000 Schülerinnen und Schüler aus 7.000 Schulen an dem Wettbewerb teil.

Bereits im Vorfeld war der jeweils beste Leser der Klasse ermittelt worden: Emelie-Marie Sobik (6a), Fabian Strohecker (6b), Jana Görlich (6c) und Diana Junker (6s).

Die MitschülerInnen der Klassenstufe 6 verfolgten den Wettstreit wegen der momentanen Corona-Situation online in ihren Klassenräumen.

Zunächst sollten die vier doch recht aufgeregten KlassensiegerInnen einen geübten Text aus einem Buch ihrer Wahl, das sie kurz vorstellten, lesen. Anschließend wurde es etwas schwieriger, denn es musste ein unbekannter Text vorgetragen werden. Bewertet wurden Lesetechnik, Textverständnis, Interpretation, Sprachgestaltung und Betonung. Die Leseaufgaben meisterten alle VorleserInnen bravourös, so dass die Sieger-Entscheidung von den beurteilenden Deutschlehrkräften Frau Caspar, Frau Bantle, Frau Gemmel und Herr Gläser sowie von Frau Bleimehl als Vertreterin der Schulleitung nur sehr schwer getroffen werden konnte. Schließlich gewann Jana Görlich knapp vor ihren Mitstreitern und wird nun die Schule auf Kreisebene in St. Wendel in der zweiten Runde des Wettbewerbs würdig vertreten.

Alle TeilnehmerInnen erhielten eine Urkunde, ein Buchgeschenk und Gutscheine der Buchhandlung „Klein“ in St. Wendel.

Schulinterner Lehrerfortbildungstag zum Hybriden Lernen

Aufgrund des Musterhygieneplans ist es Schulen momentan nicht erlaubt pädagogische Tage im herkömmlichen Sinn durchzuführen.

Trotzdem war es dem Kollegium wichtig, sich aus aktuellem Anlass zum Thema „Hybrides Lernen“ fortzubilden. Da die Gems Schaumberg-Theley als „Digitale Schule“ bereits sehr gut aufgestellt ist, ging es an diesem Tag darum, die fachlichen Aspekte des hybriden Lernens zu vertiefen.

Nach einem Videoinput von Anja Schmitt (Expertin für hybrides Lernen am Lehrerfortbildungsseminar des Saarlandes) trafen sich die einzelnen Fachgruppen und erarbeiteten in Kleingruppen Unterrichtseinheiten, die im Quarantänefall einsetzbar sind und ein Unterrichten  in Distanz ermöglichen.

Desweiteren war es den Fachgruppen wichtig Unterrichtseinheiten zu erarbeiten, die über die Coronazeit hinweg wirken, wie zum Beispiel das Integrieren digitaler Tools im Unterricht, mit denen die Schüler z.B. Kreuzworträtsel, Umfragen etc. bearbeiten als auch selbst erstellen können. Auf diese Weise kann das bereits Erlernte geübt und weiter ausgebaut werden.

Gleichzeitig fanden den ganzen Tag über  Workshops zu unserer Lernplattform „Teams“ statt, die den Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit boten, Anwendungen einzuüben und zu vertiefen.

Alles in allem war es ein sehr produktiver Tag.