Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

MENUMENU

Das Erbe – Virtuelle Ausstellung zu 250 Jahren Bergbau an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Das Erbe – Virtuelle Ausstellung zu 250 Jahren Bergbau an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Die GemS Schaumberg Theley wurde als eine von zwölf Schulen ausgewählt, an dem Projekt  „Das Erbe on Tour” teilzunehmen. Dem vorangegangen waren eine intensive Planung und eine Prüfung der vorhandenen Medienausstattung.

Teilgenommen haben die Klassen 8a, 8b und 8s. Die Warteliste der interessierten Schülerinnen und Schüler war sehr viel länger, doch aufgrund der begrenzten Zeit entschied man sich dazu, die Thematik passend in den Lehrplan 8 einzubetten, da gerade auch die Industrialisierung behandelt wurde.

Die mobile Ausstellung war im Vorfeld aufwändig im Mehrzweckraum der Schule aufgebaut worden. Unter Anleitung von Fachreferenten konnten die Schülerinnen und Schüler so an acht verschiedenen Stationen mehr über den Bergbau im Saarland erfahren. Unter anderem wurden z.B. die Geschichte des Bergbaus und die Lebensbedingungen der Bergleute und ihrer Familien aufgezeigt, ergänzt durch klassische Bereiche des Bergbaus, wie bergbautypische Erfindungen, das Klären verschiedener Fachbegriffe sowie das Kennenlernen berühmter Personen im saarländischen Bergbau.

Diese Wissens- und Kulturvermittlung stand ganz unter dem Thema der Medienkompetenz. Die einzelnen Stationen waren sehr abwechslungsreich arrangiert und die Jugendlichen konnten an unterschiedlichen Medien zum Teil interaktiv lernen: Vom einfachen Foto, über Videoinstallationen und digitale Fachlexika bis hin zur virtuellen Realität war für jeden etwas dabei.

Sowohl den Klassen als auch den Lehrpersonen hat das Projekt eine Menge Spaß bereitet – ganz abgesehen vom Lerneffekt hinsichtlich des Bergbaus, der trotz des beschlossenen Kohleausstiegs zu unserer saarländischen Kultur gehört.

Girls‘ Day 2019

Am Donnerstag, den 28. März findet der diesjährige bundesweite Girls‘ Day statt. Gestartet im Jahr 2001 ist dieser Mädchenzukunftstag mittlerweile das weltweit größte Projekt zur Berufsorientierung für Schülerinnen. Betriebe, Unternehmen und Hochschulen öffnen dann ihre Pforten und informieren Mädchen ab der 5. Klasse speziell über Ausbildungsberufe und Studiengänge aus den Bereichen IT sowie Naturwissenschaft und Technik, die traditionell seltener von jungen Frauen gewählt werden. Allein im letzten Jahr haben ca. 100 000 Mädchen daran teilgenommen und dabei vielfältige Angebote in Naturwissenschaften und Technik kennengelernt.

Die Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley bietet in diesem Jahr ihren Schülerinnen an, sie zu Informatik- und Technik-Workshops auf dem Campus der Universität des Saarlandes zu begleiten, die im Rahmen des Girls‘ Days stattfinden. Die Mädchen werden an dem Tag vom regulären Schulunterricht freigestellt und von Lehrkräften begleitet mit einem Bus kostenfrei von der Schule nach Saarbrücken und auch wieder zurück gefahren.

Im SinnTec-Schülerlabor experimentieren sie dabei mit Sensoren, d. h. mit technischen Sinnesorganen, wie sie in Smartphones verwendet werden. Die Bedeutung eines sicheren Passworts wird beim Angebot „Cybersicherheit am CISPA“ konkret an Rechnern behandelt. Wer lieber praktisch arbeitet, kann am Max-Planck-Institut für Informatik und Softwaresysteme eingebettete Systeme selbst löten und Smartphone-Apps programmieren. Am Leibniz-Institut für Neue Materialien (INM) probieren die Teilnehmerinnen selbst aus, wie Metalloberflächen durch mechanische Verfahren verändert werden können. Außerdem werden verschiedenste Materialien eigenständig präpariert und unter einem Rasterelektronenmikroskop (REM) analysiert.

Nähere Einzelheiten wie genaue Abfahrts- und Rückankunftszeiten sowie weitere planerische Details werden zu gegebener Zeit gesondert mitgeteilt.

Mathe mit dem Känguru am 21. März!

Die Idee für diesen Mathematikwettbewerb wurde 1978 in Australien entwickelt und inzwischen von mehr als 70 Ländern weltweit übernommen. Im Jahr 1994 wurde dafür der internationale Verein „Kangourou des Mathématiques“ („Känguru der Mathematik“) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland zeichnet der Verein „Mathematikwettbewerb Känguru e.V.“ an der Berliner Humboldt-Universität verantwortlich.

Internationaler Känguru-Tag ist traditionsgemäß in jedem Jahr der dritte Donnerstag im März. An diesem Tag werden in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleiche Aufgaben als Multiple-Choice-Tests von den Schülerinnen und Schülern in altersgerechten Abstufungen bearbeitet. Was den Wettbewerb so attraktiv macht, sind die spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben, die keine Angst vor, sondern vielmehr Spaß an der Mathematik bringen. Auch entfällt durch das Testformat die in üblichen Mathetests in der Regel erforderliche ausführliche und exakte Begründung des Ergebnisses. Allein in Deutschland haben im letzten Jahr mehr als 900 000 Kinder aus über 11 000 Schulen teilgenommen!

Nachdem die GemS Schaumberg Theley im vergangenen Schuljahr erstmals mit 36 Schülerinnen und Schülern teilgenommen hat, werden in diesem Jahr am 21. März rund 170 Kinder unserer Schule den Känguru-Wettbewerb bestreiten. Das Startgeld hierfür wird von der Schule bzw. dem Förderverein EULE übernommen. Die Auswertung des Wettbewerbs erfolgt zentral in Berlin, die dazu erforderlichen Daten (Schule, Name, Klasse und Klassenstufe, Antwortbuchstaben der Fragen) werden online übermittelt, ausschließlich für die Auswertung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben oder veröffentlicht. Jedes teilnehmende Kind erhält einen Erinnerungspreis, eine Urkunde und eine ausführliche Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen des Wettbewerbs. Gesonderte Preise gibt es für diejenigen, die besonders viele Punkte erzielt haben. Der Versand der Urkunden und Preise an die teilnehmenden Schulen erfolgt etwa von Mitte April bis Anfang Juni.

Wir wünschen allen unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und Erfolg!

Professionelle Studioaufnahme des Schulsongs der Pop- und Jazz AG

Nach der erfolgreichen Präsentation des Schulsongs „Friends“ der GemS Theley am 21. Oktober 2018 in der Saarlandhalle erfolgte nun dessen professionelle Studioaufnahme im Tonstudio „Leico“ in Illingen. An zwei Tagen wurde das Lied eingespielt: Am Samstag, den 09.03.2019 bereitete die Lehrer- und Schülerband die musikalische Grundlage für die vier Schüler-Solistinnen und den aus 25 Schülerinnen und Schülern bestehenden Chor vor, so dass am folgenden Tag der Titel unter der Leitung der Musiklehrerin Frau Nicole Lieschke eingesungen werden konnte. Der Song spiegelt die Willkommenskultur der Theleyer Schule wider, indem er alle Schülerinnen und Schüler dazu einlädt, zusammen zu lernen, Freunde zu finden und zu musizieren. Darüber hinaus sollen die Kinder und Jugendlichen dazu angeregt werden, für die Welt und die Zukunft gemeinsam verantwortlich zu sein. Musikalisch lässt sich das Lied dem Bereich „Pop und Jazz“ zuordnen. Ab dem 1. April 2019 ist die CD im Sekretariat der Schule käuflich zu erwerben. Die Einnahmen werden in Instrumente und weitere musikalische Vorhaben investiert.

Die Studioaufnahme bedeutete nach den absolvierten Live-Auftritten für die Schülerinnen und Schüler eine neue und wichtige Erfahrung. Mit großer Euphorie und Engagement unterstützten alle Beteiligten das Projekt.

Der SR3 wird den Titel samt Interview in der Sendung „Musikbühne Saar“ am 07.04.2019 zwischen 19:04 Uhr und 20:00 Uhr vorstellen.

Zertifizierte “Schule gegen Cybermobbing“

Am Freitag, den 15. Februar 2019 fand für das Kollegium der GemS Schaumberg Theley ein Pädagogischer Tag zum Thema „Cybermobbing“ unter der Leitung von Frau Anna Haßdenteufel vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) statt. Unterstützt wurde sie von dem Polizeibeamten Herrn Hagen Berndt vom Landesamt für Präventives Handeln (LPH). Ein SR-Fernsehteam war ebenfalls vor Ort. Cybermobbing stellt ein gesamtgesellschaftliches Problem in unserer digitalisierten Welt dar und alle an einer Schulgemeinschaft Beteiligten sollten darum bemüht sein, vor allem online einen respektvollen Umgang miteinander zu pflegen. Dies war der Leitgedanke der Veranstaltung. Nach einer theoretischen Einführung durch die beiden Referenten stellte das schulinterne Mobbing-Interventionsteam dem Kollegium, das sich in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt hatte, seine Ausbildung in diesem Bereich vor. Im Anschluss wurden im Plenum diverse Medien und Angebote der Landesmedienanstalt Saarland (LMS), des Landespolizeipräsidiums (LPP), des LPMs und des LPHs präsentiert und Herr Martin Kohl-Fries, Landesmedienmoderator und Lehrer am Cusanus-Gymnasium, referierte über das dort bereits praktizierte Konzept zum Umgang mit Cybermobbing. In einem letzten Block erarbeitete das Kollegium in Kleingruppen konkrete Handlungsschritte hinsichtlich der Vorbeugung und Bekämpfung des digitalen Mobbings für alle Klassenstufen. Daraufhin wurden die Ergebnisse im großen Kreis besprochen. Die Veranstaltung endete mit einer Zertifikatsverleihung an die Schule. (me)

Anmeldungen an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Die Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley als „Zentrum für Talentförderung im Sport“ ist Modellschule des Landkreises St. Wendel. In allen Jahrgangsstufen sind Sportklassen mit besonderem sportlichem Profil eingerichtet. Ziel des zusätzlichen Angebotes in den Sportklassen ist es, schulische und sportliche Potenziale parallel zu entfalten.

Als erste Fremdsprache in Klassenstufe 5 wird ausschließlich Englisch angeboten. Französisch wird zunächst für alle Schüler/-innen als Sprachkurs unterrichtet und kann zudem ab Klassenstufe 7 als 2. Fremdsprache gewählt werden. In den Fremdsprachen können internationale Zertifikate abgelegt werden.

Ab dem Schuljahr 2018/2019 können unsere Schüler/-innen an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley in drei Schuljahren die allgemeine Hochschulreife (Abitur, G9) erlangen.  Kooperationspartner im Oberstufenverbund für die gymnasiale Oberstufe sind das Oberstufengymnasium St. Wendel und die Gemeinschaftsschule St. Wendel.

Mittlerweile ist unsere Schule „Digitale Schule“. So wurde z.B. bereits das digitale Klassenbuch eingeführt.

Wir haben unser naturwissenschaftliches Profil geschärft, um interessierte Schülerinnen und Schüler optimal zu fördern und fordern. In diesem Zusammenhang sind auch individuelle Arbeitsgemeinschaften und entsprechende Kurse eingerichtet. Angebote aus den Fachbereichen Informatik, Sport, Bildende Kunst und Technik finden regen Zuspruch. Besonderen Wert legt die Schule auf die Vermittlung von Medien- und Sozialkompetenz sowie auf eine begleitende Berufsorientierung.

Bei der Nachmittagsbetreuung werden zwei Modelle angeboten. Hier können die Eltern zwischen einer Betreuung bis 15:00 Uhr (Mittagessen und Hausaufgaben) und bis 17:00 Uhr (zusätzliches Freizeitangebot) wählen.

Die Anmeldungen zur Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley finden statt von

Mittwoch, 06.02.2019 bis Dienstag, 12.02.2019,

täglich in der Zeit von 8:00 Uhr – 14:00 Uhr,

zusätzlich Donnerstag, 07.02.2019 von 17:00 Uhr – 19:00 Uhr

und Samstag, 09.02.2019 von 09:00 Uhr – 12:00 Uhr.

Bei der Anmeldung sind das Halbjahreszeugnis der Klassenstufe 4 mit Entwicklungsbericht (Original), das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des Kindes vorzulegen.

Die Kontaktdaten der Schule lauten:
Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley
Toni-Lermen-Str. 2
66636 Tholey-Theley
Telefon: 06853-91280
Fax-Nr.: 06853-912850
E-Mail-Adresse: sekretariat@gems-schaumberg.de

Theley im Schnee

Unterricht einmal anders - Schneemann-Challenge

Aufgrund der enormen Schneemassen wurde der Unterricht in der GemS Schaumberg Theley heute den Witterungsverhältnissen angepasst. Hochmotiviert traten die Schüler der Klassen 6b und 6s in einem Schneemann-Wettbewerb gegeneinander an und entdeckten dabei, wie wichtig ein solides Fundament ist.

Projekt für individuelle Lernbegleitung (ProfIL)

Die GemS Schaumberg Theley wird an dem vom Saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur langfristig konzipierten „Projekt für individuelle Lernbegleitung an Gemeinschaftsschulen“ (kurz: ProfIL) teilnehmen.

Dessen Ziel besteht darin, alle Schülerinnen und Schüler individuell, ihrem Lernstand, ihren Begabungen und ihren Interessen entsprechend, durch einen schüleraktivierenden Unterricht zu begleiten und zu fördern. Die Lehrkräfte der partizipierenden Schulen werden bei der dauerhaften Umsetzung durch Fortbildungen und Beratung unterstützt. Sie erarbeiten in landesweiten fachlichen Netzwerken, aber auch in Fachunterrichtsgruppen an ihrer jeweiligen Schule spezielle individuelle Aufgabenstellungen und Unterrichtseinheiten, welche in der Folgezeit ständig auf ihre Angemessenheit hin überprüft werden. Aus den Bereichen „Deutsch“, „Mathematik“, „Fremdsprachen“, „Naturwissenschaften“ und „Gesellschaftswissenschaften“ sind bis zu zwei Fächer auswählbar. Weiterhin können die Schulen sich zur Ergänzung der Unterrichtsentwicklung für die Zusatzmodule „Medienbildung und Einsatz digitaler Medien im Unterricht“, „interkulturelle Bildung“ und „Förderung potentiell leistungsstarker Schülerinnen und Schüler“ entscheiden. (me)

Skilehrfahrt 2019 – Saalbach-Hinterglemm

Blog - Skilehrfahrt 2019

Liebe Leserinnen und Leser, hier können Sie täglich erfahren, was wir während der Skifahrt erleben.

Anreise

Saalbach-Hinterglemm hat sich in den letzten Jahren bewährt. Deshalb sind wir auch dieses Jahr wieder einmal auf dem Weg dorthin! Dieses Mal mit allen 7er-Klassen zusammen.

08:15 Uhr: Abfahrt an der Schule
11:30 Uhr: Pause in Grüblingen (weil wir in Sindelfingen keinen Parkplatz gefunden haben)
12:15 Uhr: On the road again
18:20 Uhr: Ankunft in Hinterglemm
19:25 Uhr: Die ganze Gruppe sitzt gerade beim Abendessen. Danach wurden die Zimmer bezogen.
21.00 Uhr Besprechung mit den SuS zum alltäglichen Ablauf.
21:40 Uhr Besprechung Skilehrer und Schülermentoren

1. Skitag:

07:00 Uhr: Wecken
07:30 Uhr: Frühstück
09:15 Uhr: Die letzten Hürden auf dem Weg zum Skibus:
– Skimaterial mit einer Rolle Paketband zusammengeklebt,
– mehre Kabelbinder,
– 5-fach Knoten…
– Schülerin mit Mütze unterm Helm und der Frage, wieso ihr Helm zu klein ist,
– Königsfehler: Schüler werfen Ski von Herr Heinz um ;-(
16:40 Uhr: zurück in der Herberge
18:00 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: FIS-Regeln
22:00 Uhr: Bettruhe

Bericht des Tages:

Nach einer kurzen Nacht starteten wir um 7:30 Uhr mit einem super Frühstück in den Tag. Wir packten unsere Lunchpakete ein und trafen uns um 9:00 Uhr zum Abmarsch an den Skibus. Um 9:45 Uhr ging es mit einem WarmUp der Schülermentoren auf der Piste los.
In Gruppen erforschten wir eine neue Sportart, nämlich Skifahren 😉 . Die meisten von uns erlernten es so schnell, dass wir uns recht schnell an den Tellerlift trauten. Oben angelangt erstreckte sich ein super Panorama für uns. Durch großes Vertrauen der Schülermentoren und der Lehrer in uns Schüler gelangen selbst die schwierigsten Übungen!
Wenn einer von uns hinfiel war das kein Problem, denn wir unterstützen uns gegenseitig und hielten zusammen. So gelang es uns recht schnell, in fast optimaler Kurvenfahrt den Berg hinabzufahren.
Nach einem schönen Skitag fuhren wir gegen 15:30 Uhr in unsere Unterkunft zurück.
Frisch geduscht gab es um 18:00 Uhr super Schnitzel und lecker Nachtisch. Da es morgen höher hinaus geht besprachen wir um 19:30 Uhr alle Skiregeln und freuen uns jetzt schon auf die neue Herausforderung am morgigen Tag 😉.
Es grüßt 7a, 7b und 7s

2. Skitag:

07.00 Uhr: Wecken
07.30 Uhr: Frühstück
9:00 Uhr: Skikurs
18:00 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: Spieleabend
22:30 Uhr: Bettruhe

Bericht des Tages:

Routiniert starteten wir heute in den 2. Skitag. Das Frühstück schmeckte uns heute noch besser als gestern, denn irgendwie merkten wir, dass wir für den heutigen Tag viel Kraft brauchen werden….
Nach einem erneuten abwechslungsreichen WarmUp, wurden kurz die Übungen von gestern wiederholt und das anschließende Liften und Kurvenfahren ging fast von ganz allein.
Nach der Mittagspause trauten sich die ersten schon mit der Gondel auf eine Höhe von 1400 m hoch! Das Hochfahren mit der Gondel war nicht schwer, aber wie kommt man wieder runter ☹? Ein Problem, welches unsere Skilehrer für uns lösten: „Einfach runterfahren!!!“ Und …. Es hat geklappt. Alle kamen sicher wieder unten an und wir waren stolz auf uns. Wer hätte das am Sonntagabend gedacht, dass wir heute schon die rote Piste runterfahren würden.
Ein besonderes Dankeschön in diesem Zusammenhang an unsere Schülermentoren Marie, Emma, Lina, Amare, Elias und Lucas, die sich echt super um uns kümmern, uns stets unterstützen und Mut machen 😊.
Völlig zufrieden mit uns endete dieser schöne Skitag und wir freuen uns schon auf morgen 😉
Jetzt sitzen wir noch schön zusammen und spielen Karten, Tischtennis, Black Stories und quatschen über den schönen Tag, bevor es um 22.30 Uhr ins Bett geht.
Es grüßt 7a, 7b und 7s

3. Skitag:

07:00 Uhr: Wecken
07:30 Uhr: Frühstück
09:00 Uhr: Skikurs
15:30 Uhr: Letzte Talfahrt
18:00 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: Vorbereitung Abschlussabend
22:00 Uhr: Bettruhe

Bericht des Tages:

Der berühmt berüchtigte 3. Skitag, der hat es in sich, so sagt man!
Wie üblich starteten wir den Tag um halb acht mit dem Frühstück und machten uns um 9:00 Uhr auf zum Skibus, um an die Pisten zu fahren. Die Schülermentoren hatten wieder ein ausgeklügeltes Aufwärmprogamm vorbereitet, das uns sehr viel Spaß machte 😊.
Mit der „U-Bahn“ ging es hoch und auf der Roten Piste wieder runter! Rote Piste, ihr habt richtig gelesen 😉. Viel Spaß machte uns der Funloop, den wir bestimmt gefühlte 100mal durchgefahren sind. Super Ding! So ging es bis 15:30 Uhr hoch und runter, wir wollten gar nicht mehr aufhören… Nur wenige von uns sind auf der blauen Piste geblieben, aber morgen schaffen wir es bestimmt alle mit der Gondel hochzufahren und vor allem die Rote Piste wieder runterzufahren. Auf der Rückfahrt von der Piste stiegen viele von uns vor lauter Aufregung in den falschen Bus, aber keine Angst, Herr Werner war ja bei ihnen 😉.
Das Abendprogramm heute sieht vor, dass wir mit unseren Klassen einen schönen Beitrag für den morgigen Abschlussabend vorbereiten. Mal sehen, was uns da heute so einfällt.
Unseren leicht angeschlagenen Mitschülern wünschen wir alles Gute.

Es grüßt 7a, 7b und 7s

Besondere Grüße gehen an Frau Rivinius-Theobald von ihrer Klasse 7a, wir denken an sie und freuen uns auf nächste Woche.

P.S. Heute gibt es nur Bilder vom Aufwärmen und die Gruppenfotos, da wir die ganze Zeit nur ans Skifahren denken konnten 🙂

4. Skitag:

07:00 Uhr: Wecken
07:30 Uhr: Frühstück
10:00 Uhr: Auf zum Zwölferkogel
18:00 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: Abschlussabend
22:30 Uhr: Bettruhe

Bericht des Tages:

Hey Leute, was war das heute für ein super Tag. Schaut euch einfach nur die Bilder an 😊
Der morgendliche Ablauf ist euch ja mittlerweile bekannt. Pünktlich um 10.00 Uhr ging es heute direkt zum Zwölferkogel hoch, knapp 2000m in die Höhe. Etwas mulmig war uns schon, aber das schöne Wetter motivierte uns ungemein und so fuhren wir einfach los…. Kleine Hindernisse wie Schneekanonen, Schilder, Auffangzäune o.ä. hielten uns nicht auf, geschicktes Ausweichen war angesagt 😉. So nutzen wir heute den schönen Tag voll aus und fuhren bis 16.00 Uhr die unterschiedlichsten Pisten herunter.
Zum krönenden Abschluss gab es heute zum Abendessen Burger mit Pommes und Eis als Nachtisch, super gut! Was wünscht man sich da mehr 😊.
Jetzt gilt es nur noch unseren Beitrag, den wir gestern vorbereitet haben, heute Abend vorzutragen….………………………. !!!!!!!!!!!!

Es hat geklappt, unsere Klassen haben jeweils ein schönes Lied vorgetragen, von den Schülermentoren kam ein schönes Gedicht und selbst die Lehrer haben ein selbstgeschriebenes Lied vorgetragen.
Leider müssen wir heute schon ans Kofferpacken denken ☹ schade! Die Zeit geht einfach viel zu schnell vorbei. Aber morgen haben wir ja noch einen Tag zum Skifahren und das ist gut so 😊

Es grüßt 7a, 7b und 7s

5. Skitag und Heimreise:

07:00 Uhr: Wecken
07:30 Uhr: Frühstück
10:00 Uhr: Skikurs
13:30 Uhr: Duschen
15:30 Uhr: Bus beladen
16:00 Uhr: Abfahrt
20:20 Uhr: Pause bei “Vollmond” in Dasing bei Augsburg
02:00 Uhr: Ankunft an der Schule

Bericht des Tages:

Leider fahren wir heute schon wieder nach Hause. Es war eine sehr schöne, aber auch anstrengende Woche. Deshalb freuen sich auch alle auf ihre Familien und ihr Zuhause, vor allem auf ihr eigenes Bett. Trotz aller Anstrengungen und manchen Enttäuschungen hat es allen sehr viel Spaß gemacht. In dieser Woche haben alle Schülerinnen und Schüler das Skifahren erlernt und sind am heutigen Vormittag noch ein paar Runden gefahren. Inzwischen sind wir auf dem Heimweg und werden voraussichtlich gegen 02:00 Uhr zurück an der Schule sein.

Liebe Grüße euer Schülermentoren-Team

– Ende –