SKI-Report 2017

Blog - 2. Fahrt 2017 (13.-17.02.17)

Montag, 13.02.2017

 

Auf dem Weg nach Saalbach-Hinterglemm!

 

11 Uhr: Stop in Pforzheim - alle fit :-)

 

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Augsburg Klinikum Süd sind alle gut angekommen!

 

21 Uhr: Jetzt heißt es essen, Betten beziehen, Koffer auspacken und schlafen. Bis morgen

 

Dienstag, 14.02.2017

 

Der erste Skitag

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es zunächst noch zum Ski- und Snowboardverleih, bevor es bei schönstem Sonnenschein auf die
Piste ging. Auf unterschiedlichem Niveau starteten wir in die Skiwoche.
 
Die Anfänger...
meisterten die ERSTE Fahrt auf den Skiern und Snowboards gut. Im Laufe des Tages haben die Kinder im Beisein von Fr. Schikotanz und
Till Egler die Grundlagen fürs Skifahren und Snowboardfahren gelernt.
 
Die Fortgeschrittenen...
wurden in zwei Gruppen geteilt. Diese wurden von Fr. Dreyer und Fabian Mayer übernommen. Sie durften die Abfahrt zur Reiterkogel genießen.
 
Die ,,KÖNNER!?“...
genossen das Kaiserwetter und die wunderbaren Pisten auf der Nordseite. Die Gruppe fuhr sogar auf der WM-Speedstrecke.
 
Nach diesem schönen Tag verdienten sich alle eine leckere Pizza im Jugendhotel und gehen hoffentlich um 22.00 Uhr schlafen :-)

Mittwoch, 15.02.2017

 

Der zweite Skitag

 

Nach den ersten Erfahrungen gestern wurden wir heute in neue Gruppen eingeteilt.

 

Danach sind die "Könner“ und die Fortgeschrittenen mit der Gondel, von der man eine wunderschöne Aussicht hatte, hoch gefahren und sind die Pisten hinunter gefahren.

 

Die Anfänger fuhren währenddessen auf den etwas niedrigeren Pisten und verbesserten ihre Technik. Es gab sogar welche, die die schwarze Piste hinunter gefahren sind.

 

Am Ende des Tages durften die "Könner“ sogar im Fun-Park über die Hügel springen und das ging alles ohne Verletzte aus.

           

Und so endete auch ein anstrengender aber spaßiger Tag.

 

Verletzte und andere Auffällige heute:

Hanna Armverstaucher, Levi hat Männerschnupfen, Berdan und Till  Dummschwätzer, Johannes Unfallverursacher, Emelie einfach Aufderpistestehenbleiber, Sista-Maija und Emilio Vollreinfahrer, Jonas von der Sonne geküsst, Lucas K. Liftpassvergesser, Jana Fallobst, Manuel K. Steißbeinpreller, Manuel H. Superskifahrer, Lina Skihase

 

 

 

 

Donnerstag, 16.02.2017

 

Der dritte Skitag

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir mit dem Bus zu dem selben Skigebiet wie gestern gefahren und bevor wir auf die Pisten durften wurden die Gruppen je nach Leistungsniveau wieder neu eingeteilt. Doch als die verschiedenen Gruppen sich im Skigebiet verteilten, fiel 2 Dummköpfe auf, dass sie ihre Ski vertauscht hatten. Nach 45 Minuten Verspätung ging es endlich auf die Piste.
 
Zum ersten Mal sind die Anfänger mit der Gondel zu einer blauen Piste gefahren und haben sich dabei wacker geschlagen (Respekt dafür übrigens). Auch die Fortgeschrittenen, die zu den Experten heute dazu kamen, haben sich sehr verbessert und sind auf den roten und blauen Pisten geschlittert
wie junge Götter. Die „Snowboardfortgeschrittenenanfänger“ haben sich auch sehr verbessert, der Dank geht an die Snowboardlehrerin Frau Dreyer.
 
Die guten Snowboardfahren sind zum ersten mal mit der Gondel ganz nach oben gefahren und hatten die schwarzen und roten Pisten bezwungen. Dabei hatte das Wetter heute genau so gut mitgespielt wie schon die ganze Woche. Während der Mittagspause auf der Hütte, die bei der Gondel Abfahrt steht, ist einer Schülerin aufgefallen dass ihre Ski kaputt gegangen sind und sie musste mit der Gondel wieder zurück ins Dorf, um ihre Ski in einem Skigeschäft wieder reparieren zu lassen. Da dies leider nicht funktioniert hatte, musste sie sich neue Ski ausleihen und es ging sehr viel Fahrzeit verloren, was sie sehr ärgerte. Nach dieser langen Verzögerung sind die Gruppen wieder neu aufgeteilt worden und Ski- und Snowboardfahrer wurden gemischt. Die talentierten Fahrer hatten sich allen Pisten gestellt und sich gegenseitig nach Stürzen wieder auf die Beine geholfen. Im Großen und Ganzen war es heute zwar ein sehr kurzer, aber auch sehr schöner und erfolgreicher Skitag. Es geht ein riesen großer Dank raus an alle Lehrer, die uns in so kurzer Zeit so viel beibringen konnten.
 
Kranke und Auffällige heute:
Levi und Louis Skivertauscher, 4 unbekannte Zimmerrumschleicherinnen, Kai Schlusslicht, Elias Personaltrainer für Jana, Jonas Sch., Johanna, Kai und Lara Falschfahrer, Marco und Manuel K. Tabeldancefans, Berdan Pistenschreck, Paiuan Pistenpflug

 

 

Donnerstag, 16.02.2017

 

Der letzte Tag

 

Heute morgen sind wir aufgewacht, haben unsere Koffer gepackt und unsere Zimmer aufgeräumt.
Danach sind wir trotz Regen und Schnee auf die Piste gegangen. Die Sichtverhältnisse war eingeschränkt, aber alle haben den Tag heil überstanden.
Sogar die Anfänger trauten sich die Steigerung Pisten runter zu fahren. Danach trafen sich alle Gruppen zu einer gemeinsamen Pause. Nach der Pause durften alle frei an den Schleppliften fahren und durch den Fuhrpark heizen.
Und so ging eine schöne Woche mit viel Sonne zu Ende.
 
Auffällige und Kranke:
Simon, Berdan und Johannes Skibrillenvergesser, Jonas und Joshua Bindungenzerstörer, Kai Backsteineschlepper, Hanna wasserdichtes Pokémon; alle gesund!!! Supi

 

Schulskikurs am Feldberg

Knapp vierzig Schüler lernten Skifahren

 

Vom 9.-13. Januar 2017 fand die alljährliche Skilehrfahrt der Gemeinschaftsschule Theley zum Feldberg statt. Für die Schule am Schaumberg sind die Schulskikurse ein fester Bestandteil des Sportprofils. Die sportliche Betätigung und das Kennenlernen einer neuen Sportart stehen hierbei im Vordergrund. Aber auch die Beachtung von Regeln auf der Piste oder die gegenseitige Rücksichtnahme auf den Zimmern sind wichtige Bausteine des sozialen Lernens.

Noch in der Woche zuvor beherrschten grüne, gänzlich schneefreie Wiesen das Landschafts-bild im Hochschwarzwald. Starker Schneefall und konstante Temperaturen unter der Nullgradgrenze sorgten dann aber für sehr gute Fahrbedingungen am Feldberg.

Knapp vierzig Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 konnten innerhalb einer Woche das Skifahren erlernen. Die begleitenden Lehrer Frau Ludwig, Frau Rienkens, Herr Weber und Herr Kohlhaas, allesamt qualifizierte Skilehrkräfte, gaben ihren Schülern immer wieder hilfreiche Tipps, um ihr Fahrkönnen weiter verbessern zu können. Neben dem Fahren im Pflug und kontrollierten Bremsen am Anfängerhügel steigerten sich die Kursteilnehmer. Schon bald fuhren sie mit den großen 6er-Liften hinauf und längere Abfahrten in schönen Schwüngen hinunter. Am letzten Tag war die Sicht dann so gut, dass die Schüler bei Top-Sichtverhältnissen einen tollen letzten Skitag genießen konnten, bevor alle wieder die Heimreise antraten. Die Eltern, Freunde und Bekannte waren über einen Blog auf der Schulhomepage stets aktuell informiert.

 

Blog - 1. Fahrt 2017 (09.-13.01.17)

Montag, 09.01.2017
 

Auf zum Feldberg!

 
Am gestrigen Montag fanden sich knapp vierzig Schüler und vier Lehrer der Gemeinschaftsschule Theley (Frau Ludwig, Frau Rienkens, Herr Weber und Herr Kohlhaas) vollbepackt zusammen, um zur Skifahrt an den Feldberg aufzubrechen.
Nach einem anderthalbstündigen Aufenthalt in Freiburg und einer stimmungsvollen, kurzweiligen Busfahrt kamen alle wohlbehalten im Hochschwarzwald an.
Das Beziehen der Zimmer klappte ohne größere Zwischenfälle. Der Abend klang in geselligem Miteinander und in freudiger Erwartung auf den kommenden Skitag aus.
 
Dienstag, 10.01.2017
 
Erster Skitag: Check! ;)
In der vergangenen Nacht hat es gut geschneit, sodass wir am heutigen Tag gute Schneebedingungen vorfanden. Erste Hürde: Der sogenannte "Anfängerhang". Zuerst gewöhnten wir uns an unsere Ski und übten, uns darauf zu bewegen. Im Laufe des Tages klappte das Anhalten und das Fahren von Kurven im Pflug immer besser. Am Nachmittag lernten wir am Seebuck, mit dem Sechserlift und Tellerlift zu fahren und unsere Ski noch besser zu kontrollieren. Fazit des Tages: Alle sind heil den Berg heruntergekommenen, auch wenn der Schneefall die Sicht etwas erschwerte. Jeder von uns kann schon wenigstens ein bisschen Ski fahren und hat Spaß dabei. Wir freuen uns auf morgen!

Mittwoch, 11.01.2017

 

Wo bitte geht's zum Lift??

Ja, Skifahren ist eine Outdoor-Sportart. Der heutige Skitag hatte "tolle" Bedingungen mitgebracht: Schneefall, eisiger Wind und Nebel, also noch weniger Sicht als gestern. Trotzdem war die Stimmung auf der Piste glänzend und wir konnten ganz viel Fahrerlebnisse auf einer nicht einfach zu befahrenen Piste sammeln. 

Auch am Nachmittag ging es topmotiviert weiter, auch wenn man sich ab und zu fragte, wo eigentlich der Lift ist...

Viele von uns entwickelten richtigen sportlichen Ehrgeiz: Auf die Frage der Lehrer, ob wir wegen der Bedingungen gegen 15 Uhr abschnallen wollten, bekamen sie ein "Warum?? Die Lifte laufen doch noch über 'ne Stunde!" zu hören.

Hoffentlich ist das Wetter morgen ein bisschen besser - die Grundlagen sind gelegt worden, beim Abendessen ist nichts mehr übrig geblieben.. ;)

Donnerstag, 12.01.2017

 
Sonne? Brauchen wir keine!
Auch am heutigen Tag wurden wir von ordentlichem Schneefall "beglückt", was der guten Laune keinen Abbruch tat. Zumindest waren die Pisten in einem guten Zustand, sodass sich viele von uns an das parallele Kurvenfahren heranwagten. Trotz schlechter Sicht machte das Fahren bei Neuschnee sichtlich Laune!
Heute Abend hieß es dann, Vorbereitungen für morgen zu treffen und schonmal die Koffer parat zu stellen, damit wir morgen noch ein bisschen fahren können, bevor es wieder in die Heimat geht.

Freitag, 13.01.2017

 
Fahren soll man, wenn's am Schönsten ist!

Freitag der 13. war für uns wettermäßig kein Unglückstag. Endlich konnten wir uns im Skigebiet zurechtfinden, denn die Sonne kam sogar hinter den Wolken hervor. Es machte echt Spaß, die Ski laufen zu lassen! Einige von uns sind mit sämtlichen Liften gefahren. Bis zum Mittagessen haben wir jeden Schwung genießen können. Ein schöner Abschluss einer tollen Skifahrt! Um 15 Uhr hieß es dann Abschied nehmen und gegen Abend kamen wir wieder an der Schule an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GemS Schaumberg Theley

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.