Suchtberatung und Prävention

 

Alkohol, Nikotin, illegale Drogen ...
Fragen zu Spielsucht, Internet oder Essstörungen?
Antworten zu diesen Bereichen, gab es von der Beratungsstelle Knackpunkt, welche im November in allen 9-er Klassen der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley zu Gast war.

 

Unterrichtsprojekte zum Thema Sucht und Drogen haben als Schwerpunkt Aufklärung und Information, denn Jugendliche sollten gegen Verharmlosungsstrategien entsprechendes Wissen zur Verfügung haben. Und sie sollten auch die juristischen Konsequenzen in Fällen von Drogenkonsum oder -verkauf kennen (ein gutes Beispiel kann hier der Führerschein sein). Andererseits gilt es stets die Persönlichkeit des Einzelnen zu stärken. Dabei sollte den Jugendlichen beispielsweise bewusst gemacht werden, wie sie mit neuen Herausforderungen umgehen, die es zu bewältigen gilt: Finden sie diese Herausforderungen spannend oder lästig? Wie gehen sie mit Misserfolgen um? Zweifeln sie grundlegend an der eigenen Person oder sind es einfach neue Erfahrungen? Können sie Schwierigkeiten als Chancen sehen, etwas dazuzulernen, oder laufen sie lieber weg oder betäuben sich?

 

Wissen über Hintergründe, Zusammenhänge und Funktion von suchtgefährdetem Verhalten ist für die schulische Suchtprävention von großer Bedeutung. In der schulischen Suchtprävention steht deshalb die Schülerin und der Schüler an erster Stelle, nicht die Substanz.

Außerdem wird es weitere Termine mit den Experten von Knackpunkt in Klassenstufe 7 als auch in der Klassenstufe 8 geben.

 

Sie erreichen uns telefonisch unter (0 68 51) 89 08 – 122,
per Mail
knackpunkt@stiftung-hospital.de, Termine nach Vereinbarung.
Offene Sprechstunde (ohne Terminvereinbarung): mittwochs 10 - 12 Uhr.

Träger der Beratungsstelle ist die Stiftung Hospital St. Wendel

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GemS Schaumberg Theley

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.