Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

MENUMENU

Kooperation Schule und Verband

Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley ist seit dem Schuljahr 2019/20 Partnerschule innerhalb des Pilotprojekts „Kooperation Schule und Verband“ des Handball-Verbandes Saar (HVS)

Die Gemeinschaftsschule (GemS) Schaumberg Theley ist im Landkreis St. Wendel die Schule, die sich schon seit über zehn Jahren in der Talentförderung im Bereich „Sport“ engagiert. Sie wurde dadurch Partnerschule des Landessportverbandes Saar (LSVS) und trägt seit 2018 die Auszeichnung „Sportbewegte Schule“. Das bedeutet, dass alle SchülerInnen, die sich bewegen wollen, dies in den vielzähligen Arbeitsgemeinschaften (AGs) tun können oder einfach täglich das 20-minütige „Bewegte Pause“ – Angebot, welches unter der Leitung der Schülermentoren „Sport“ steht, nutzen.

Handball stellt neben Mountainbike und Triathlon eine der Schwerpunktsportarten an der Schule dar, die besonders gefördert werden. So gibt es dafür bereits zwei AG-Angebote, eins für die unteren Klassenstufen 5 und 6 und eins für die älteren SchülerInnen, die zum größten Teil bereits in einem Verein spielen. Unterstützt wird die AG seit anderthalb Jahren von Juergen Hartz, Auswahltrainer des Handball-Verbandes Saar (HVS). Mit Beginn des Pilotprojekts der Kooperation übernimmt er auch das neue Frühtraining, das im Rahmen der Vereinbarungen angeboten werden muss, im Moment von 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr stattfindet und den Fokus auf die individuelle Förderung setzt. Besucht wird es von aktuellen Kaderspieler(n)Innen und Schüler(n)Innen mit entsprechendem  Potential. Um den interessierten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, die Sportart „Handball“ einmal im Wettkampf auszuprobieren, meldet die GemS Schaumberg in jedem Schuljahr in allen Altersklassen Mannschaften für die Schulsportwettkämpfe „Jugend trainiert für Olympia“. Haben die Kids dann Feuer gefangen, können sie ihre Fertigkeiten anschließend regelmäßig in der Handball-AG verbessern. Der nächste Schritt ist der Gang in das Vereinstraining der umliegenden Kooperationsvereine der Schule. Diese Strukturen, die sie als Partnerschule des LSVS mitbringt, waren für den HVS der ausschlaggebende Grund für seine Kooperation mit ihr. Darüber hinaus hat die Schule Sportklassen eingerichtet, deren SchülerInnen regelmäßig sechs Stunden Sport in der Woche absolvieren, sodass man bei ihnen über viel Zeit für eine umfassende Bewegungsschulung verfügt. Diese entwickelt und fördert konditionelle und vor allem koordinative Fähigkeiten – ein Muss für alle Sportarten in der Basisschulung und daher sehr wichtig. Es geht darum, sportliche Leistungen langfristig und entwicklungsgemäß aufzubauen. Die SchülerInnen der GemS Schaumberg können eben solche Bewegungserfahrungen parallel zum Handballtraining in der Gerätturn- und Leichtathletik- AG sammeln, was den Vorteil mit sich bringt, dass im spezifischen Handballtraining der Schwerpunkt auf die Weiterentwicklung der Grundtechniken wie z.B. Werfen, Fangen und Prellen bzw. im Spiel 1 gegen1 gelegt werden kann – eine gute Ergänzung und eine Erleichterung für das Vereins- sowie das Verbandstraining der Auswahlmannschaften.

Wird das Angebot der Schule effektiv genutzt, können die AthletenInnen bis zu fünf zusätzliche Trainingseinheiten in der Woche am Schulvormittag erhalten. Für einen langfristigen Leistungsaufbau bei Kindern und Jugendlichen ist ein solcher erhöhter Trainingsumfang, in Zusammenarbeit mit der Schule, für den Verband und die Vereine von unschätzbarem Wert.

Je früher die jungen HandballerInnen in den dauerhaften Trainingsaufbau einsteigen können, umso besser. Daher empfiehlt der Handball-Verband Saar den Schüler(n)Innen, die sich im Übergang auf eine weiterführende Schule befinden und nicht den direkten Weg zum Sportgymnasium Rotenbühl schaffen, sich für eine Schule mit sportlichem Schwerpunkt, so wie die GemS Schaumberg Theley, zu entscheiden.  Sie ist die einzige im Kreis St. Wendel, die  diese spezielle Sportförderung anbietet. Sollte das Projekt „Kooperation Schule und Verband“ im Kreis St. Wendel gelingen, könnte in Zukunft in anderen Schulkreisen mit interessierten Schulen ebenfalls eine solche Kooperation geschlossen werden. Ein Übergang auf das Sportgymnasium Rotenbühl soll entsprechend motivierten Schüler(n)Innen, natürlich nur mit den schulischen Voraussetzungen, ermöglicht werden. Denn dort soll sich weiterhin der sportliche Leistungsnachwuchs sammeln. Dass es funktionieren  und man es auch als „Quereinsteiger“ über die Schule in die Auswahl des HVS schaffen kann, zeigen aktuell Maximilian Schmitt (Jahrgang 2005) und Tamara Stuhlsatz (Jahrgang 2006). Beide sind Schüler der Sportklasse und haben ursprünglich ihr Glück in einer anderen Sportart gesucht. Über eine Empfehlung der Schule an die Eltern fanden sie den Weg zum Handballsport und in den Handballverein –  ein Gewinn für die Schulmannschaft, den Verein und den Verband! Zurzeit besuchen insgesamt 40 SchülerInnen regelmäßig die Handball-AGs der GemS Schaumberg und zeigen sehr großes Interesse daran, Handball im Verein zu spielen. Dazu kommen noch 44 SchülerInnen der benachbarten Grundschule Theley, mit der ebenfalls eine Zusammenarbeit in Form einer AG besteht. Es liegt nun am Verband, diese Möglichkeit der Kooperation mit einer Schule zu nutzen und den „versteckten“ Handballnachwuchs zu entdecken und zu fördern.