Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

MENUMENU

Bericht eines Lesepaten

Ich bin Lesepate an der Realschule Schaumberg Theley… “Was bist du?” “Lesepate!” “Und was machst du da?” „Nun, ich lese mit zwei Jungen, lese vor, lasse sie lesen und bearbeite Fragebögen die mir eine nette junge Lehrerin zur Verfügung stellt. Fragebogen z. B.: Beschreibe der Polizei einen Verbrecher… (groß, schlank, blond, usw.) Das tragen die Buben dann ein und ich korrigiere die Bögen. Das geht aber alles in einem recht freundschaftlichen Verhältnis vor sich.

Schon beim ersten Kontakt, in dem Atrium der Schule, als alle Kinder und Lesepaten sich gegeneiander vorgestellt haben, kamen die mir zugeteilten Buben, 10 und 11 Jahre alt, zu mir, stellten sich mit Namen vor und gaben mir die Hand. Das war der erste positive Eindruck, den ich von ihnen hatte. Ich las aus einem kleinen Buch vor, welches mein Sohn vor 40 Jahren im gleichen Alter bekommen hatte…Das war für sie wohl nicht so besonders komisch… Ich stellte schnell fest, was haben sich die Zeiten doch geändert… Der eine Junge hatte ein Comic Buch mit dem Titel “Tagebuch” dabei. So einigten wir uns, er liest einen Tag in diesem Tagebuch vor und dann lese ich wieder einige Seiten von meiner Geschichte vor. Das ging völlig problemlos vor sich. Wir hatten alle das Gefühl, wir können zusammen.

Bei der polizeilichen Ermittlungsfrage z.B. hieß es, dass man bestimmte Personen aus bestimmten Büchern beschreiben sollte. Nun klärte mich dieser Junge auf, er würde seinen Kameraden Leo beschreiben. Mein Hinweis, es solle eine Persönlichkeit aus einem Buch sein bestritt er mit dem Hinweis, ich habe die folgende Zeile nicht gelesen, wo stehen würde “oder eine andere Person”. Klever, ich war überrascht. Was kommt in der nächsten Woche auf mich zu? Ich bin schon am ersten Tag mit Freude und Zuversicht bei der Sache.

November 2016