Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

MENUMENU

Literaturunterricht der etwas anderen Art – selbstgedrehte Videos zu Kurzgeschichten von Wolfgang Borchert

Literaturunterricht der etwas anderen Art – selbstgedrehte Videos zu Kurzgeschichten von Wolfgang Borchert

Die beiden 9er Deutsch A-Kurse von Frau Rivinius-Theobald und Herrn Schu führten im Schuljahr 2018/2019 im Deutschunterricht ein Projekt mit dem Thema „Trümmerliteratur – Kurzgeschichten von Wolfgang Borchert“ durch. Als Trümmerliteratur bezeichnet man die Literatur, die sich nach dem 2. Weltkrieg mit dessen Folgen für die Bevölkerung Deutschlands auseinandersetzt. Einer ihrer wichtigsten Vertreter ist Wolfgang Borchert, der in seinen unzähligen Kurzgeschichten viele von Krieg und Leid gezeichnete Einzelschicksale eindrucksvoll darstellt.

Ziel des Projekts war die filmische Umsetzung von ausgesuchten Kurzgeschichten. Die Schüler und Schülerinnen beschäftigten sich im Unterricht ausführlich mit der Thematik, bevor sie sich in Gruppen eine Kurzgeschichte aussuchten, die sie in einem Video szenisch umsetzen wollten. Jeder Schüler bzw. jede Schülerin erhielt dabei eine individuelle Aufgabe bspw. die des Regisseurs, des Kameramanns, eines Schauspielers oder Komparsens. Dabei konnte jeder eine für sich passende Rolle finden, die seinen individuellen Talenten entsprach, um zum Gelingen des gesamten Projekts beizutragen. Gemeinsam schrieb man das Drehbuch, suchte sich passende Kostüme und Requisiten und schließlich einen geeigneten Drehort. Als Kameras dienten die Smartphones der Schüler, so dass auf ein aufwendiges Equipment verzichtet werden konnte. Im Anschluss an den Dreh wurde der Film geschnitten und mit Musik unterlegt. Der Kreativität der Schüler und Schülerinnen wurde bei der Umsetzung der Filme freie Hand gelassen, so entschieden sich einige für eine modernere, andere lieber für eine möglichst originalgetreue Interpretation. Alle Schüler und Schülerinnen waren so motiviert bei der Arbeit, dass sie sich sogar noch in ihrer Freizeit trafen, um an den Videos zu arbeiten. Auch der Spaß kam nicht zu kurz, was die vielen lustigen Outtakes beweisen.

Alles in allem waren die Schülerinnen und Schüler von dem Projekt begeistert, was sich in der hohen Motivation widerspiegelt, einen etwas anderen, zum Teil auch selbstbestimmten Deutschunterricht zu erleben. Durch dieses handlungs- und produktionsorientierte Erarbeiten und Erfassen literarischer Texte, konnten sie ihren Blick erweitern und Verständnis für andere entwickeln. Gerade in unserer heutigen Zeit, mit tausenden Menschen auf der Flucht vor Krieg und Hunger, sind die Geschichten Borcherts und die Trümmerliteratur leider immer noch hoch aktuell.

20 Jahre Musical – „Mein schönes neues Leben“

Zu einem ganz besonderen Musical lädt die Musical AG der Gemeinschaftsschule Theley am 26. und 27.10.2019 ein, sie feiert nämlich ihr 20-jähriges Jubiläum. Die Karten für die Samstagsvorstellung sind bereits vergriffen.

Als im Herbst 1999 das Musical ‚David‘ aufgeführt wurde, hätte niemand gedacht, dass aus dieser vergleichsweise einfachen Veranstaltung einmal ein solch großes Projekt werden würde. Während man 1999 mit der geliehenen Anlage des Theatervereins , bei Aulabeleuchtung und Klavierbegleitung des einen Tag zuvor eingesprungenen Pianisten Andreas Puhl und unter Beteiligung einiger Kollegen, die vor allem im Chor sangen, aufführte, stehen heute fast alle Mitglieder des Schulpersonals auf oder hinter der Bühne bereit. Diese wurde eigens für das Musical gebaut und verfügt über eine moderne LED Lichtanlage und ein Beschallungssystem, das ein professioneller Beschallungstechniker bedient.

Gleich geblieben ist allerdings die Freude, mit der die Schüler und Lehrer zusammen ein Stück erarbeiten und aufführen. In zahlreichen Proben, die samstags und sonntags stattfinden, wachsen die Schauspieler, Sänger, Musiker und Künstler zusammen, so dass am Ende eine runde Aufführung entsteht.

In diesem Jahr kommen viele unserer ehemaligen Schüler zu einem Gastspiel zurück in ihre alte Schule, das freut uns sehr. Als weitere Besonderheit darf das Publikum sich auf eine Auswahl der besten Songs aus den letzten 20 Jahren freuen. Aus jedem Musical, das bisher aufgeführt wurde, ist mindestens ein Lied dabei, teils von der Originalbesetzung gesungen.

Karten gibt es  während der Schulzeit in den großen Pausen oder unter 06853/91280.

Eine lyrische Schatzsuche

Im Deutschunterricht machte sich die Klasse 5c mit Frau Gemmel auf, um den Herbst zu suchen. Die Sonne schien an diesem Septembermorgen zwar freundlich vom Himmel, aber der frische Wind vertrieb die Wärme und ließ schon den Herbst erahnen.

Überrascht von der Ankündigung einer Schatzsuche  im Deutschunterricht, hielten die Kinder Ausschau nach den ersten Herbstboten:

leuchtend rote Hagebutten, herrlich gefärbte Blätter, stachelige Esskastanien, verlassene Schneckenhäuser und Federn mit ausgefallenen Mustern.

Im Klassenraum verwandelten sich die Naturschätze in lyrische Schätze.

Lavendelsäckchen aus der Kräuterspirale

In der Aquaponik Ag nutzen wir das schöne Wetter noch aus, um die Kräuterspirale zu säubern.

Die ausgeblühten Lavendelblüten ernteten wir, zupften die Blüten ab, trockneten sie und füllten sie in dünne Baumwolltücher.

Der Lavendel gilt als Heilpflanze. Seine ätherischen Öle haben beruhigende und entspannende Wirkung.
Man kann die Säckchen unter das Kopfkissen legen. So fördern Sie den Schlaf und lindern Unruhen.
Man kann sie auch zur Mottenabwehr im Kleiderschrank aufbewahren.

In 45 Minuten durch Europa

Auf diese Unterrichtsstunde hatten sich die Schüler/innen der Klasse 6c besonders gut vorbereitet. Jedes Kind entführte seine Mitschüler/innen in einen anderen europäischen Staat.

Mit Hilfe der Großleinwand “besuchten” wir z.B. den Eiffelturm in Paris, den Buckingham-Palast in London, eine Stierarena in Spanien und die Küstenlandschaft in Dänemark. Beim virtuellen Trip nach Rumänien gruselten wir uns bei Geschichten über Dracula.

Für das Ende der Unterrichtsstunde hatten sich einige Schülerinnen eine besondere Überraschung ausgedacht: Sie verteilten kulinarische Leckerbissen!

Finja spendierte allen Kindern Waffeln aus Belgien und Ronja bot selbst gebackene Croissants nach französischem Rezept an. Zoé ließ alle eine rumänische Spezialität kosten, die ihre Großmutter, die aus Rumänien stammt, extra für die Klasse gekocht hatte: Sarmale (GM)

 

Rumänische SARMALE

Zutaten für 6 Personen

Für die Krautrollen:
1 Weißkohl
150 g Speck
2 Lorbeerblätter
3 EL Tomatenmark

Für die Füllung:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
600 g Hackfleisch
1 Ei
4 EL Reis
1 TL Paprikapulver
Salz und Pfeffer

Für die Soße:
1 Zwiebel
2 EL Mehl
2 EL Öl
1 TL Paprikapulver
125 ml saure Sahne

Zubereitung der Krautrollen:

Blätter vom Kohl ablösen, 14 große Blätter zum Füllen beiseite legen, übrige Blätter zerkleinern,
Zwiebel und Knoblauch fein hacken, mit den übrigen Zutaten für die Füllung vermengen und auf den Kohlblättern verteilen, Kohlblätter einrollen

Zubereitung der Soße:
Die zerkleinerten Kohlblätter in einen großen Topf geben, die Krautrollen hineinlegen und Speck, Tomatenmark und Lorbeerblätter zufügen.
So viel Wasser aufgießen, dass der Topfinhalt bedeckt ist
1,5 Stunden kochen
Gehackte Zwiebel in Öl rösten, mit Mehl und Paprikapulver bestäuben, mit Krautbrühe ablöschen und zu den Krautrollen in den Topf geben, kurz aufkochen

Serviervorschlag:
Saure Sahne dazureichen

Arbeitsgemeinschaft Rope Skipping

Seit dem Schuljahr 2018/19 hüpft an der Gems Schaumberg Theley die Rope Skipping AG unter der Leitung von Roja Esnaaschari-Groß.

Das Rope Skipping ist vergleichbar mit dem klassischen Seilspringen.

Die Kinder lernen verschiedene Sprungtechniken und schulen gleichzeitig auch ihre Ausdauer und Koordination. Und ganz nebenbei macht es vor allem auch jede Menge Spaß! Teamgeist wird in der AG ganz groß geschrieben und gelebt. In der kurzen Zeit hat die Gruppe der “Super Jumpers”, wie die Seilspringtruppe sich selbst genannt hat, selbständig Choreographien eingeübt und bisher bei einigen schulischen und außerschulischen Veranstaltungen stolz präsentiert, wie z.B. am Tag der offenen Tür (sogar mit Schwarzlicht), der großen Kinderkappensitzung der KG “Lach mit” in Theley oder einer Benefizveranstaltung des Rotary Clubs St. Wendel auf dem Schaumberg. Selbst bei den saarländischen Schultanzmeisterschaften 2019 hat sich die Gruppe unter 14 sehr starken Konkurrenten einen tollen 8. Platz gesichert.

Wir hoffen, dass du ab diesem Schuljahr dabei bist und freuen uns auf dich!

Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley begrüßt neue Fünftklässler

Am Dienstag, den 13. August 2019 wurden insgesamt 94 Fünftklässler in vier neue Klassen der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley aufgenommen.

Zunächst fand um 08:30 Uhr ein Wortgottesdienst unter dem Motto „Neue Wege gehen“ statt. Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse trugen einen Dialog zum Thema „Fußspuren“ vor, die visuell in der Kirche ausgelegt waren und zum Altar führten. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch die Gesangsbeiträge eines Schülerchors untermalt.

Im Anschluss fand die traditionelle Baumpflanzaktion auf dem Schulgelände statt. Dieses Jahr wurde ein Mirabellenbaum vom Hausmeister gesetzt. In der Aula der Schule folgte die offizielle Begrüßung der frisch gebackenen Fünftklässler und ihrer Eltern durch den Schulleiter Herrn Dr. Planta.

Anschließend hatten die Begleitpersonen der Schulneulinge die Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein und Austausch im Eltern-Café, während die Kinder mit ihren Klassenleitungen die Klassenräume aufsuchten. Der erste Schultag endete um 11:30 Uhr.

Ausstellungen und Sommerfest an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Am Donnerstag, den 27. Juni 2019 fand von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr im Rahmen eines Sommerfestes die Präsentation der Resultate zweier Schulveranstaltungen statt, zu der auch die Eltern der Schülerinnen und Schüler eingeladen waren.

Zum einen wurden die Ergebnisse des vom 6. bis 24. Mai 2019 stattgefundenen Schülerbetriebspraktikums der Klassenstufe 8  vorgestellt. Während dieses Zeitraums hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, in alle möglichen Bereiche, sei es Handwerk, Technik, Soziales oder Kaufmännisches, „hineinzuschnuppern“, um herauszufinden, ob der jeweilige Beruf ihr Interesse findet oder nicht. Somit stellt das Praktikum eine wichtige Entscheidungshilfe bei der späteren Berufswahl dar.

Zum anderen kam es zur Ausstellung der Arbeiten der Projektwoche der Klassen 5 bis 10 vom 24. bis 27. Juni. Dabei wurde ein buntes Spektrum, v.a. zum Thema „Umwelt und Nachhaltigkeit“, abgedeckt. Die Schülerinnen und Schüler konnten u.a. folgende Angebote wählen: Insektenhotel, Unsere Umwelt, Schnupperkurs „Feuerwehr“, Venezianische Kunst, Einrad und Jonglage, Szenisches Lernen, Natürlich fit und schön, Lesezeit und vieles mehr. Sie arbeiteten mit großem Interesse und viel Freude in ihren Gruppen und bei den zahlreichen Besuchern fanden die Präsentationen in Form von Plakaten, Modellen und einstudierten Vorführungen als Bühnenprogramm großen Anklang.

Auch für das leibliche Wohl war im Innenhof der Schule rund um den neu gestalteten Grillplatz bestens gesorgt. (me)

Lesezeit schenken (Projektwoche 2019)

Wir verschenkten Lesezeit!

Ein passendes Geschenk für jemanden zu finden ist gar nicht so einfach, vor allem in Zeiten, in denen kleinere materielle Wünsche relativ leicht erfüllt werden können.

Deshalb wollten wir etwas verschenken, das man nicht kaufen kann; etwas, von dem Kinder gar nicht genug bekommen können; etwas , das noch nicht einmal Geld kostet. Unser Geschenk hieß „Lesezeit“!

Zuerst bauten wir ein Kamishibai aus Holz und bemalten es.

Ein „Kamishibai“ ist ein japanisches Erzähltheater, mit dem ursprünglich japanische Straßenkünstler ihre Geschichten einem öffentlichen Publikum präsentierten.

Diese Idee griffen die Schüler mit ihren Lehrern Herrn Schu und Frau Gemmel auf und gestalteten großformatige Bilder zu selbst ausgewählten Geschichten.

Beim Vorlesen wurden die Bilder passend zu den Textsequenzen im Kamishibai präsentiert.

Bei sommerlichen 36 Grad schenkten wir den Kindern der Grundschule Theley auf dem Schulhof Lesezeit. „Zeraldas Riese“, ein Märchen über einen bekehrten menschenfressenden Riesen, und die „Olchis“  hatten wir für die Grundschüler im Gepäck.

Auch im Theleyer Kindergarten verfolgten die Kleinen gespannt die extra für sie vorbereiteten Geschichten aus Afrika. Sie erfuhren, wie die afrikanischen Tiere ihre Fellfarben erhielten und wie ein kleiner blauer Junge Freunde fand.

Das Schenken von Lesezeit machte den Vorlesern und den Zuhörern so viel Freude, dass wir bald wieder solche Geschenke austeilen möchten! (gm)