Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

MENUMENU

Wendelinus-Stiftung zeichnet Helfen-macht-Spaß-AG aus

Projekt für individuelle Lernbegleitung (ProfIL)

Die GemS Schaumberg Theley wird an dem vom Saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur langfristig konzipierten „Projekt für individuelle Lernbegleitung an Gemeinschaftsschulen“ (kurz: ProfIL) teilnehmen.

Dessen Ziel besteht darin, alle Schülerinnen und Schüler individuell, ihrem Lernstand, ihren Begabungen und ihren Interessen entsprechend, durch einen schüleraktivierenden Unterricht zu begleiten und zu fördern. Die Lehrkräfte der partizipierenden Schulen werden bei der dauerhaften Umsetzung durch Fortbildungen und Beratung unterstützt. Sie erarbeiten in landesweiten fachlichen Netzwerken, aber auch in Fachunterrichtsgruppen an ihrer jeweiligen Schule spezielle individuelle Aufgabenstellungen und Unterrichtseinheiten, welche in der Folgezeit ständig auf ihre Angemessenheit hin überprüft werden. Aus den Bereichen „Deutsch“, „Mathematik“, „Fremdsprachen“, „Naturwissenschaften“ und „Gesellschaftswissenschaften“ sind bis zu zwei Fächer auswählbar. Weiterhin können die Schulen sich zur Ergänzung der Unterrichtsentwicklung für die Zusatzmodule „Medienbildung und Einsatz digitaler Medien im Unterricht“, „interkulturelle Bildung“ und „Förderung potentiell leistungsstarker Schülerinnen und Schüler“ entscheiden. (me)

Erfolgreich beim BioLogo-Wettbewerb

Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2018-19 fand die erste Runde des „18. Landeswettbewerbs Biologie für die Sekundarstufe I der allgemeinbildenden Schulen im Saarland“, kurz „BioLogo“, statt, an dem sich saarlandweit ca. 5.200 Schülerinnen und Schüler beteiligten. Auch die GemS Schaumberg Theley war dabei vertreten. Es gab insgesamt vier Anforderungsniveaus für die Gymnasien und Gemeinschaftsschulen entsprechend der Klassenstufen 6, 7, 8/9 und 10. Aus allen Schwierigkeitsstufen wurden die 40 besten Schülerinnen und Schüler in die zweite Wettbewerbsrunde nach Dillingen ins Albert-Schweitzer-Gymnasium entsandt, darunter zwei Teilnehmerinnen der GemS Theley: Marupi Weißgerber (7s) in der Stufe 2 und Chantal Leblanc (9b) in der Stufe 3. Letztere erreichte unter den zehn besten je Schwierigkeitslevel teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen beachtlichen 5. Platz von immerhin rund 2.500 Acht- und Neuntklässlern.(me)

Benimm ist wieder “in”

Am Mittwoch, den 19. Dezember 2018 fand für die Klassenstufe 7 der GemS Schaumberg Theley von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr eine Veranstaltung zum Thema „Benimm ist in“ in Zusammenarbeit mit der Barmer Ersatzkasse statt. Unter dem Motto „Um mich gut zu präsentieren, muss ich wissen, wie ich mich angemessen verhalte.“ hatten die Klassen 7a, 7b und 7s je zwei Unterrichtsstunden lang die Gelegenheit, grundlegende Dinge über richtige Umgangsformen nicht nur zu erfahren, sondern auch einzuüben. Inhalte waren etwa eine Umfrage zu bestimmten Verhaltensweisen im Alltag, ein Vorstellungsgespräch als Rollenspiel, ein „Knigge-Test“, der gute Umgangston und Tischmanieren. Besonders unterschieden wurde in „Etikette“ und „NETikette“, wobei mit Letzterer das korrekte Verhalten im Internet und Geschäftsleben gemeint ist, denn auch bei der digitalen Kommunikation ist gutes Benehmen gefragt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Freude an der Veranstaltung und empfanden sie als sehr informativ und lehrreich.

Archivbild

Vorlesewettbewerb der 6er Klassen

Vorlesewettbewerb der 6er Klassen

Den Vorlesewettbewerb im Schuljahr 2018-19 der Klassenstufe 6 an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley konnte mit knappem Vorsprung Sophie-Marie Wilms (6b) für sich entscheiden. Gegen sie angetreten waren als Klassensieger der Parallelklassen Nico Ludwig (6a) und Merle Gilla (6s).

Sieger in der Kategorie DaZ (Deutsch als Zweitsprache) wurde Khaled Alzabeth (6s). Er konnte sich gegen Rayan Sadaqa (6a) und Iustin Tanasa (6b) durchsetzen.

In einer schulinternen Ausscheidung wurden in den Wochen zuvor in allen sechsten Klassen die jeweiligen Klassensieger ermittelt. In der Endausscheidung, die dann vor allen Schülern der Klassenstufe 6 und einer Jury der Schule stattfand, stellten sie kurz ihr ausgewähltes Buch vor. Im Anschluss wurde eine Passage aus diesem Buch vorgelesen. In einem nächsten Schritt mussten alle Klassensieger einen von der Jury ausgewählten Text vorlesen. Nach einem Bewertungsschema des Deutschen Buchhandels wurde dann von der Jury der Schulsieger ermittelt.

Als Anerkennung erhielten alle Klassensieger eine Urkunde und einen Buchpreis in Form eines Gutscheins und Sophie-Marie Wilms die Freikarte in die nächste Runde auf Kreisebene.

Jedes Jahr nehmen  am Vorlesewettbewerb, den die Kultusministerkonferenz empfiehlt, bundesweit  rund 600.000 Schülerinnen und Schüler teil. Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der in diesem Jahr zum 60. Mal stattfindet,  zählt damit zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Beteiligen können sich alle sechsten Schulklassen.

„Deckel-drauf-Kampagne“ des Rotary-Clubs St. Wendel zur Bekämpfung von Polio

GemS Schaumberg Theley unterstützt „Deckel-drauf-Kampagne“ zur Bekämpfung von Polio

„Deckel drauf“ ist eine Aktion, um durch das Sammeln und den Verkauf von Kunststoffschraubverschlüssen Spenden zur Bekämpfung von Polio/Kinderlähmung zu erhalten. Der Rotary-Club St. Wendel startete dieses Projekt am 23. November an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley und an der Grundschule. Der Schulleiter der GemS, Herr Dr. Eric Planta, hatte sich sofort zur Teilnahme an der Aktion entschlossen. Er meinte hierzu: „Mit dem Sammeln von Plastikdeckeln tragen die Schülerinnen und Schüler dazu bei, dass viele Kinder weltweit nicht von dieser tödlichen Krankheit befallen werden. Außerdem erfahren sie vermutlich erstmals bewusst Einzelheiten der Kinderlähmung, die in Europa seit Jahren nicht mehr vorkommt.“ Für die rund 700 Schülerinnen und Schüler beider Schulen besteht die Möglichkeit, Plastikschraubverschlüsse mit einem Durchmesser unter vier Zentimetern, die sie zu Hause, in der Verwandtschaft und bei Bekannten sammeln, in vorerst zwei Sammelbehälter vor Ort zu werfen, die den beiden Schulleitungen vom Präsidenten des Rotary-Clubs St. Wendel, Herrn Wolfgang Jung, und drei Vorstandsvorsitzenden übergeben wurden. Ein Beauftragter des Clubs entleert zeitnah die Behältnisse und bringt den Inhalt zu einer Sammelstelle. Ein Recyclingunternehmen kauft die Verschlüsse an. (Übrigens werden Pfandflaschen auch ohne Deckel zurückgenommen.) Mit dem Erlös von ca. 500 Deckeln (etwa 1 kg) kann eine Polio-Impfung für Kinder in Ländern, in denen diese Erkrankung noch auftritt, finanziert werden. Microsoft-Gründer Bill Gates hilft ebenfalls bei der Bekämpfung der Polio, indem er den von Rotary aufgebrachten Jahresbetrag verdreifacht.

Seit 1985 haben sich Rotarier weltweit dem Kampf gegen die Kinderlähmung verschrieben. Die Zahl der Erkrankungen konnte durch massive Impfkampagnen drastisch eingedämmt werden.  Wolfgang Jung wollte auch die Schulen des Landkreises St. Wendel als Partner in dieser Sache gewinnen und hofft auf eine rege Teilnahme an der Aktion.

Schulprojekt „We are the world“

Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley - Teilnehmer beim Schulprojekt „We are the world“

Am Sonntag, den 21. Oktober 2018 fand in der Saarlandhalle Saarbrücken das musikalische Schulprojekt „We are the world“ statt, an dem auch die Gemeinschaftsschule Theley mit einer Schülergruppe teilnahm. Das Event stand unter dem Motto „Musikulti – Musikunterricht mal anders“ und hatte das Ziel, Kindern und Jugendlichen andere Kulturen näherzubringen. In diesem Zusammenhang waren Hits von Andreas Bourani, Mark Forster und Namikasowie Gospelklassiker, wie zum Beispiel „Oh Happy Day“, von den Teilnehmern einstudiert worden. Auch Lieder aus fremden Musikkulturen wurden gesungen.  

Bereits seit Monaten war fleißig für die Veranstaltung geprobt worden. Insgesamt tausend Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur elften Klasse präsentierten die Songs mit Unterstützung einer professionellen Band vor einem riesigen Publikum. Mit dabei waren unter anderem Leonie Greiner und Noel André Lunguana, die Finalisten der TV-Casting-Show „The Voice Kids“. Die Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley stellte zudem ihren eigenen Schulsong vor.  

Das Konzert war ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis für alle jungen Sängerinnen und Sänger.

Aids – Prävention und Aufklärung

Positive Resonanz auf Aufklärungs- und Präventionsangebot der AIDS-Hilfe

Seit vielen Jahren sind die AIDS-Hilfe Saar und das Gesundheitsamt St. Wendel Gast an der ERS Schaumberg Theley und führen ihr Präventionsangebot durch. Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Schülern ein realistisches Bild über HIV, AIDS und andere sexuell übertragbare Krankheiten zu übermitteln. In geschlechtshomogenen Gruppen wurde den Schülern und Schülerinnen der Klassenstufe 8 das Thema dargestellt. „Es war interessant“ und „Wir haben viel gelernt“ waren die am häufigsten resümierten Aussagen. Von Ansteckungsmöglichkeiten über die Anwendung von Kondomen bis hin zu therapeutischen Fortschritten in der Behandlung HIV-Infizierter reichten die Lerninhalte. Offen und umfassend und mit viel Sensibilität wurden die Schüler und Schülerinnen informiert. Aber auch Einfühlungsvermögen für HIV-Positive wurde vermittelt. Denn AIDS kann jeden treffen. Konsequentes Schutzverhalten nimmt ab und die Neudiagnosen in Deutschland steigen. Hier leisten die AIDS-Hilfe Saar und das Gesundheitsamt seit vielen Jahren eine bewährte, präventive Arbeit an Schulen. Die Schüler der ERS Schaumberg Theley waren gerne zu einer Spende für den Verein AIDS-Hilfe Saar bereit.

Babybedenkzeit

Schüler und Schülerinnen nehmen am Projekt „Babybedenkzeit“ teil Jugendliche proben Elternrolle

Die Idee zu dem Projekt „Babybedenkzeit“ an der GemS Schaumberg Theley hatte Biologielehrerin Nicole König. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10 beschäftigten sich während ihrer „Babybedenkzeit-Woche“ mit Themen wie Liebe, Partnerschaft und Verhütung. Jede Schülerin bzw. jeder Schüler hatte ihr oder sein eigenes „Baby“ zu versorgen. Die Jugendlichen waren Eltern auf Zeit. Sie mussten sich um ihr Baby kümmern, Windeln wechseln, Fläschchen geben. Bei den Babypuppen handelt es sich um Simulatoren, die aussehen wie Babys. Sie reagieren wie Babys und wollen auch so behandelt werden. Die Puppe wird programmiert. Es finden Wach-, Schlaf-, Schrei- und Hungerphasen statt. Die jungen Mütter und Väter nahmen ihr Wunschkind auch mit nach Hause, wo es nachts versorgt werden musste. Sandra Graf (10b) war von dem Projekt begeistert, obgleich die Nächte etwas stressig waren. Auch Jeanine Quinten (9c) fand die Nächte sehr anstrengend. Elina Schu (10c) fand die Führung durch den Kreißsaal im Marienkrankenhaus St. Wendel sehr spannend. Clarissa Dorscheid (9b) fühlte sich während dieser Baby-Woche sehr eingeschränkt, während Lea Meyers (9c) trotz der schlaflosen Nächte ihr „Baby“ mittlerweile vermisst. Selina Scholl ergänzt:“ Wir wurden in dieser Woche über die Thematik sehr gut informiert. Jetzt kann ich mir vorstellen, wie viel Verantwortung ein Kind bedeutet. Dieses Projekt an unserer Schule sollte jedes Jahr durchgeführt werden.“

Bei fehlender Fürsorge reagieren die „Babys“ mit unterschiedlich lautem Schreien. Die Jugendlichen tragen ein Armband mit einem „Identifikations-Chip“, das während der Projektzeit nicht entfernt werden darf. Damit die „Babys“ ihre Eltern erkennen können, gibt es Kontaktpunkte für den Chip am „Babysimulator“. Nur wenn das „Baby“ die eigenen Eltern erkannt hat, lässt es sich füttern, wickeln und beruhigen. Die Versorgung kann also nicht von einer anderen Person übernommen werden – das „Baby“ würde weiter schreien. Ein interner Computerchip zeichnet genau auf, ob es gut versorgt wird oder etwa Vernachlässigung, grober Umgang oder gar Misshandlung geschehen sind. Die „Babybedenkzeit“ wurde begleitet von der „Katholischen Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Saarland“.

Die Schulleitung äußerte sich sehr positiv zum Ablauf und der Durchführung dieses Projektes.“Vor dem Hintergrund, dass die Anzahl junger, minderjähriger Mütter in den letzten Jahren stark zugenommen hat, und auch Schülerinnen und Schüler immer früher sexuell aktiv werden – ohne gänzlich über alle Konsequenzen Bescheid zu wissen – ist diese Projektwoche sehr sinnvoll, da ein Baby die Lebensplanung eines jungen Menschen entscheidend verändert“, resümiert Konrektorin Margret Müller, die bereits mehrere schwangere Schülerinnen während ihres Schullebens begleitet hat.

Workshop Boxen

Am Samstag, 11.02.2017, waren die Boxer des Boxclub Schaumberg e.V. zu Gast an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley.

Ziel der Veranstaltung war es, den interessierten Schülerinnen und Schülern den Boxsport näher zu bringen. So nahmen trotz schlechter Wetterbedingungen und sogar am schulfreien Samstag 28 Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen dieses weitere Sportangebot wahr. Nach einer theoretischen Einführung in die Geschichte des Boxsports ging es für die Teilnehmer gleich in die Sporthalle, wo die Mitglieder des Boxclubs Schaumberg bereits umfangreiche Trainingsmaterialien aufgebaut hatten. Unter fachkundiger Anleitung trainierten die Jugendlichen im Anschluss daran verschiedene Techniken. Zwölf Boxer und Helfer waren vor Ort, um die interessierten Schülerinnen und Schüler ganz individuell anzuleiten und zu beraten. Neben den sportlichen Übungen konnten auch grundsätzliche Werte wie Disziplin, Respekt und Fairness vermittelt werden. Zur Mittagspause freuten sich alle Beteiligten über die vom Boxclub spendierte Pizza. Nach der Stärkung wurden die jungen Sportlerinnen und Sportler in boxspezifischen Übungen und Arbeiten am Sandsack geschult. Noch während des Trainings freuten sich die Trainer und Mitarbeiter des Boxclubs über das sehr positive Feedback der Teilnehmer, die von der neuen Sportart überaus begeistert waren. Niklas Schmitt (Kl. 10c) fand den Boxworkshop sehr bereichernd: “Wir erfuhren einiges über die Vorgeschichte dieser Sportart und auch die Regeln. Interessant waren die Demonstrationen der Trainer. So konnten wir Einblicke gewinnen in den Ablauf eines Kampfes. Sie zeigten uns verschiedene Techniken und Bewegungsabläufe, die wir anschließend an Sandsäcken ausprobieren durften.“ Die Schülerinnen und Schüler, die den Boxsport an diesem Tag hautnah erleben durften, und alle, die sich für diese Sportart interessieren, sind herzlich zum Training des Boxclubs Schaumberg eingeladen. Eine spezielle Anmeldung ist für ein Probetraining nicht notwendig. Einfache Trainingskleidung genügt. Die Trainingszeiten sind online und über Facebook zu finden.

Der Boxclub Schaumberg e.V. bedankt sich herzlich bei der GemS Schaumberg Theley, besonders beim Schulleiter Dr. Eric Planta, für die Durchführung des gemeinsamen Projektes. „Wir hatten mit den Lehrern und Schülern einen super Tag und freuen uns bereits auf eine weitere Zusammenarbeit!“, so Fabian Paliot, Trainer des BC Schaumberg e.V.