Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

MENUMENU

Lehrerfortbildung zum Thema „Cybermobbing“

Lehrerfortbildung zum Thema „Cybermobbing“

Am Freitag, den 15. Februar 2019 fand für das Kollegium der GemS Schaumberg Theley ein Pädagogischer Tag zum Thema „Cybermobbing“ unter der Leitung von Frau Anna Haßdenteufel vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) statt. Unterstützt wurde sie von dem Polizeibeamten Herrn Hagen Berndt vom Landesamt für Präventives Handeln (LPH). Ein SR-Fernsehteam war ebenfalls vor Ort. Cybermobbing stellt ein gesamtgesellschaftliches Problem in unserer digitalisierten Welt dar und alle an einer Schulgemeinschaft Beteiligten sollten darum bemüht sein, vor allem online einen respektvollen Umgang miteinander zu pflegen. Dies war der Leitgedanke der Veranstaltung. Nach einer theoretischen Einführung durch die beiden Referenten stellte das schulinterne Mobbing-Interventionsteam dem Kollegium, das sich in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt hatte, seine Ausbildung in diesem Bereich vor. Im Anschluss wurden im Plenum diverse Medien und Angebote der Landesmedienanstalt Saarland (LMS), des Landespolizeipräsidiums (LPP), des LPMs und des LPHs präsentiert und Herr Martin Kohl-Fries, Landesmedienmoderator und Lehrer am Cusanus-Gymnasium, referierte über das dort bereits praktizierte Konzept zum Umgang mit Cybermobbing. In einem letzten Block erarbeitete das Kollegium in Kleingruppen konkrete Handlungsschritte hinsichtlich der Vorbeugung und Bekämpfung des digitalen Mobbings für alle Klassenstufen. Daraufhin wurden die Ergebnisse im großen Kreis besprochen. Die Veranstaltung endete mit einer Zertifikatsverleihung an die Schule. (me)

Theley im Schnee

Unterricht einmal anders - Schneemann-Challenge

Aufgrund der enormen Schneemassen wurde der Unterricht in der GemS Schaumberg Theley heute den Witterungsverhältnissen angepasst. Hochmotiviert traten die Schüler der Klassen 6b und 6s in einem Schneemann-Wettbewerb gegeneinander an und entdeckten dabei, wie wichtig ein solides Fundament ist.

Skilehrfahrt 2019 – Saalbach-Hinterglemm

Blog - Skilehrfahrt 2019

Liebe Leserinnen und Leser, hier können Sie täglich erfahren, was wir während der Skifahrt erleben.

Anreise

Saalbach-Hinterglemm hat sich in den letzten Jahren bewährt. Deshalb sind wir auch dieses Jahr wieder einmal auf dem Weg dorthin! Dieses Mal mit allen 7er-Klassen zusammen.

08:15 Uhr: Abfahrt an der Schule
11:30 Uhr: Pause in Grüblingen (weil wir in Sindelfingen keinen Parkplatz gefunden haben)
12:15 Uhr: On the road again
18:20 Uhr: Ankunft in Hinterglemm
19:25 Uhr: Die ganze Gruppe sitzt gerade beim Abendessen. Danach wurden die Zimmer bezogen.
21.00 Uhr Besprechung mit den SuS zum alltäglichen Ablauf.
21:40 Uhr Besprechung Skilehrer und Schülermentoren

1. Skitag:

07:00 Uhr: Wecken
07:30 Uhr: Frühstück
09:15 Uhr: Die letzten Hürden auf dem Weg zum Skibus:
– Skimaterial mit einer Rolle Paketband zusammengeklebt,
– mehre Kabelbinder,
– 5-fach Knoten…
– Schülerin mit Mütze unterm Helm und der Frage, wieso ihr Helm zu klein ist,
– Königsfehler: Schüler werfen Ski von Herr Heinz um ;-(
16:40 Uhr: zurück in der Herberge
18:00 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: FIS-Regeln
22:00 Uhr: Bettruhe

Bericht des Tages:

Nach einer kurzen Nacht starteten wir um 7:30 Uhr mit einem super Frühstück in den Tag. Wir packten unsere Lunchpakete ein und trafen uns um 9:00 Uhr zum Abmarsch an den Skibus. Um 9:45 Uhr ging es mit einem WarmUp der Schülermentoren auf der Piste los.
In Gruppen erforschten wir eine neue Sportart, nämlich Skifahren 😉 . Die meisten von uns erlernten es so schnell, dass wir uns recht schnell an den Tellerlift trauten. Oben angelangt erstreckte sich ein super Panorama für uns. Durch großes Vertrauen der Schülermentoren und der Lehrer in uns Schüler gelangen selbst die schwierigsten Übungen!
Wenn einer von uns hinfiel war das kein Problem, denn wir unterstützen uns gegenseitig und hielten zusammen. So gelang es uns recht schnell, in fast optimaler Kurvenfahrt den Berg hinabzufahren.
Nach einem schönen Skitag fuhren wir gegen 15:30 Uhr in unsere Unterkunft zurück.
Frisch geduscht gab es um 18:00 Uhr super Schnitzel und lecker Nachtisch. Da es morgen höher hinaus geht besprachen wir um 19:30 Uhr alle Skiregeln und freuen uns jetzt schon auf die neue Herausforderung am morgigen Tag 😉.
Es grüßt 7a, 7b und 7s

2. Skitag:

07.00 Uhr: Wecken
07.30 Uhr: Frühstück
9:00 Uhr: Skikurs
18:00 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: Spieleabend
22:30 Uhr: Bettruhe

Bericht des Tages:

Routiniert starteten wir heute in den 2. Skitag. Das Frühstück schmeckte uns heute noch besser als gestern, denn irgendwie merkten wir, dass wir für den heutigen Tag viel Kraft brauchen werden….
Nach einem erneuten abwechslungsreichen WarmUp, wurden kurz die Übungen von gestern wiederholt und das anschließende Liften und Kurvenfahren ging fast von ganz allein.
Nach der Mittagspause trauten sich die ersten schon mit der Gondel auf eine Höhe von 1400 m hoch! Das Hochfahren mit der Gondel war nicht schwer, aber wie kommt man wieder runter ☹? Ein Problem, welches unsere Skilehrer für uns lösten: „Einfach runterfahren!!!“ Und …. Es hat geklappt. Alle kamen sicher wieder unten an und wir waren stolz auf uns. Wer hätte das am Sonntagabend gedacht, dass wir heute schon die rote Piste runterfahren würden.
Ein besonderes Dankeschön in diesem Zusammenhang an unsere Schülermentoren Marie, Emma, Lina, Amare, Elias und Lucas, die sich echt super um uns kümmern, uns stets unterstützen und Mut machen 😊.
Völlig zufrieden mit uns endete dieser schöne Skitag und wir freuen uns schon auf morgen 😉
Jetzt sitzen wir noch schön zusammen und spielen Karten, Tischtennis, Black Stories und quatschen über den schönen Tag, bevor es um 22.30 Uhr ins Bett geht.
Es grüßt 7a, 7b und 7s

3. Skitag:

07:00 Uhr: Wecken
07:30 Uhr: Frühstück
09:00 Uhr: Skikurs
15:30 Uhr: Letzte Talfahrt
18:00 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: Vorbereitung Abschlussabend
22:00 Uhr: Bettruhe

Bericht des Tages:

Der berühmt berüchtigte 3. Skitag, der hat es in sich, so sagt man!
Wie üblich starteten wir den Tag um halb acht mit dem Frühstück und machten uns um 9:00 Uhr auf zum Skibus, um an die Pisten zu fahren. Die Schülermentoren hatten wieder ein ausgeklügeltes Aufwärmprogamm vorbereitet, das uns sehr viel Spaß machte 😊.
Mit der „U-Bahn“ ging es hoch und auf der Roten Piste wieder runter! Rote Piste, ihr habt richtig gelesen 😉. Viel Spaß machte uns der Funloop, den wir bestimmt gefühlte 100mal durchgefahren sind. Super Ding! So ging es bis 15:30 Uhr hoch und runter, wir wollten gar nicht mehr aufhören… Nur wenige von uns sind auf der blauen Piste geblieben, aber morgen schaffen wir es bestimmt alle mit der Gondel hochzufahren und vor allem die Rote Piste wieder runterzufahren. Auf der Rückfahrt von der Piste stiegen viele von uns vor lauter Aufregung in den falschen Bus, aber keine Angst, Herr Werner war ja bei ihnen 😉.
Das Abendprogramm heute sieht vor, dass wir mit unseren Klassen einen schönen Beitrag für den morgigen Abschlussabend vorbereiten. Mal sehen, was uns da heute so einfällt.
Unseren leicht angeschlagenen Mitschülern wünschen wir alles Gute.

Es grüßt 7a, 7b und 7s

Besondere Grüße gehen an Frau Rivinius-Theobald von ihrer Klasse 7a, wir denken an sie und freuen uns auf nächste Woche.

P.S. Heute gibt es nur Bilder vom Aufwärmen und die Gruppenfotos, da wir die ganze Zeit nur ans Skifahren denken konnten 🙂

4. Skitag:

07:00 Uhr: Wecken
07:30 Uhr: Frühstück
10:00 Uhr: Auf zum Zwölferkogel
18:00 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: Abschlussabend
22:30 Uhr: Bettruhe

Bericht des Tages:

Hey Leute, was war das heute für ein super Tag. Schaut euch einfach nur die Bilder an 😊
Der morgendliche Ablauf ist euch ja mittlerweile bekannt. Pünktlich um 10.00 Uhr ging es heute direkt zum Zwölferkogel hoch, knapp 2000m in die Höhe. Etwas mulmig war uns schon, aber das schöne Wetter motivierte uns ungemein und so fuhren wir einfach los…. Kleine Hindernisse wie Schneekanonen, Schilder, Auffangzäune o.ä. hielten uns nicht auf, geschicktes Ausweichen war angesagt 😉. So nutzen wir heute den schönen Tag voll aus und fuhren bis 16.00 Uhr die unterschiedlichsten Pisten herunter.
Zum krönenden Abschluss gab es heute zum Abendessen Burger mit Pommes und Eis als Nachtisch, super gut! Was wünscht man sich da mehr 😊.
Jetzt gilt es nur noch unseren Beitrag, den wir gestern vorbereitet haben, heute Abend vorzutragen….………………………. !!!!!!!!!!!!

Es hat geklappt, unsere Klassen haben jeweils ein schönes Lied vorgetragen, von den Schülermentoren kam ein schönes Gedicht und selbst die Lehrer haben ein selbstgeschriebenes Lied vorgetragen.
Leider müssen wir heute schon ans Kofferpacken denken ☹ schade! Die Zeit geht einfach viel zu schnell vorbei. Aber morgen haben wir ja noch einen Tag zum Skifahren und das ist gut so 😊

Es grüßt 7a, 7b und 7s

5. Skitag und Heimreise:

07:00 Uhr: Wecken
07:30 Uhr: Frühstück
10:00 Uhr: Skikurs
13:30 Uhr: Duschen
15:30 Uhr: Bus beladen
16:00 Uhr: Abfahrt
20:20 Uhr: Pause bei “Vollmond” in Dasing bei Augsburg
02:00 Uhr: Ankunft an der Schule

Bericht des Tages:

Leider fahren wir heute schon wieder nach Hause. Es war eine sehr schöne, aber auch anstrengende Woche. Deshalb freuen sich auch alle auf ihre Familien und ihr Zuhause, vor allem auf ihr eigenes Bett. Trotz aller Anstrengungen und manchen Enttäuschungen hat es allen sehr viel Spaß gemacht. In dieser Woche haben alle Schülerinnen und Schüler das Skifahren erlernt und sind am heutigen Vormittag noch ein paar Runden gefahren. Inzwischen sind wir auf dem Heimweg und werden voraussichtlich gegen 02:00 Uhr zurück an der Schule sein.

Liebe Grüße euer Schülermentoren-Team

– Ende –

Short talk – Last week’s main event im Englischunterricht

Im derzeitigen Englischunterricht des 10A-Kurses von Herrn Michael Schu findet das sogenannte „Last week´s main event“ statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten aktuellen Nachrichten aus Politik, Gesellschaft, Sport Wissenschaft und Unterhaltung jeweils zu Beginn oder Ende der Stunde ca. 5 bis 10 Minuten lang in englischer Sprache mündlich präsentieren. Damit werden mehrere Ziele verfolgt: Die Schülerinnen und Schüler sollen sich kritisch mit Themen und ihren Quellen, besonders im Hinblick auf die heutige Zeit mit ihren „Fake News“ und „alternativen Fakten“, auseinandersetzen und sich für das Weltgeschehen interessieren. Darüber hinaus werden die Allgemeinbildung gefördert, die englische Sprache angewandt, der Wortschatz erweitert sowie die Neugier auf Nachrichten geweckt. (me)

Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Am 21. und 22.01.2019 besuchte Frau Schäfer vom Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit die Gemeinschaftsschule und informierte die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 im Rahmen der Berufsvorbereitung bzw. -beratung.

Nach der Begrüßung erklärte sie den Aufbau der Homepage „BERUFENET“. Die Schülerinnen und Schüler konnten mit Hilfe einer „Berufsfiltersuche“ die für sie passenden Berufe in Erfahrung bringen und erhielten dazu ausführliche Erklärungen, wie z. B. zum Tätigkeitsbereich, zu den Zugangsvoraussetzungen, zur Ausbildung und zu den Verdienstmöglichkeiten. Ebenfalls wurden die Bewerbungsmappe, das Bewerbungstraining, die Auswahltests und das Vorstellungsgespräch thematisiert.

Die Veranstaltung war sehr informativ und fand bei den Schülerinnen und Schüler reges Interesse.

Erfolgreich beim BioLogo-Wettbewerb

Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2018-19 fand die erste Runde des „18. Landeswettbewerbs Biologie für die Sekundarstufe I der allgemeinbildenden Schulen im Saarland“, kurz „BioLogo“, statt, an dem sich saarlandweit ca. 5.200 Schülerinnen und Schüler beteiligten. Auch die GemS Schaumberg Theley war dabei vertreten. Es gab insgesamt vier Anforderungsniveaus für die Gymnasien und Gemeinschaftsschulen entsprechend der Klassenstufen 6, 7, 8/9 und 10. Aus allen Schwierigkeitsstufen wurden die 40 besten Schülerinnen und Schüler in die zweite Wettbewerbsrunde nach Dillingen ins Albert-Schweitzer-Gymnasium entsandt, darunter zwei Teilnehmerinnen der GemS Theley: Marupi Weißgerber (7s) in der Stufe 2 und Chantal Leblanc (9b) in der Stufe 3. Letztere erreichte unter den zehn besten je Schwierigkeitslevel teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen beachtlichen 5. Platz von immerhin rund 2.500 Acht- und Neuntklässlern.(me)

Zweitbeste Schule im Kreis St. Wendel – Planspiel Börse 2018

N0Limits erreicht den zweiten Platz in der Nachhaltigkeitswertung

Die GemS Schauberg Theley nimmt seit mehreren Jahren regelmäßig an Europas größtem Börsenspiel teil. In diesem Jahr konnte Herr Knapp vier Teams aus den Klassenstufen 8 bis 10 für das Spiel begeistern – und das mit sehr großem Erfolg.

Nachdem in den Vorjahren die Plätze 5 (2016) und 4 (2017) belegt worden waren, konnten die Schüler Paul Kubenz und Sebastian Weißhaar in diesem Jahr eine weitere Steigerung erreichen.

Zusätzlich zum normalen Unterricht haben sich die teilnehmenden Schüler mit Herrn Knapp in der großen Pause getroffen und mit den Tablets der Schule die Kurse verfolgt und gegebenenfalls Aktien gekauft bzw. verkauft.

Der Erfolg ist umso beachtlicher, wenn man den fallenden Börsenverlauf innerhalb der Spielzeit betrachtet. Die beiden Schüler gaben sich den Spielnamen “NoLimits”. Sie schafften es, mit dem anfänglichen Startkapital von 50.000 € in der Nachhaltigkeitswertung 1786,09 € Gewinn zu erwirtschaften.  Somit erzielten sie den zweiten Platz im Landkreis St. Wendel und sogar den vierten Platz auf Landesebene.

Dazu gratulieren wir ganz herzlich!

Vorlesewettbewerb der 6er Klassen

Vorlesewettbewerb der 6er Klassen

Den Vorlesewettbewerb im Schuljahr 2018-19 der Klassenstufe 6 an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley konnte mit knappem Vorsprung Sophie-Marie Wilms (6b) für sich entscheiden. Gegen sie angetreten waren als Klassensieger der Parallelklassen Nico Ludwig (6a) und Merle Gilla (6s).

Sieger in der Kategorie DaZ (Deutsch als Zweitsprache) wurde Khaled Alzabeth (6s). Er konnte sich gegen Rayan Sadaqa (6a) und Iustin Tanasa (6b) durchsetzen.

In einer schulinternen Ausscheidung wurden in den Wochen zuvor in allen sechsten Klassen die jeweiligen Klassensieger ermittelt. In der Endausscheidung, die dann vor allen Schülern der Klassenstufe 6 und einer Jury der Schule stattfand, stellten sie kurz ihr ausgewähltes Buch vor. Im Anschluss wurde eine Passage aus diesem Buch vorgelesen. In einem nächsten Schritt mussten alle Klassensieger einen von der Jury ausgewählten Text vorlesen. Nach einem Bewertungsschema des Deutschen Buchhandels wurde dann von der Jury der Schulsieger ermittelt.

Als Anerkennung erhielten alle Klassensieger eine Urkunde und einen Buchpreis in Form eines Gutscheins und Sophie-Marie Wilms die Freikarte in die nächste Runde auf Kreisebene.

Jedes Jahr nehmen  am Vorlesewettbewerb, den die Kultusministerkonferenz empfiehlt, bundesweit  rund 600.000 Schülerinnen und Schüler teil. Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der in diesem Jahr zum 60. Mal stattfindet,  zählt damit zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Beteiligen können sich alle sechsten Schulklassen.